Immer schön links fahren!

Schnell ist es passiert – nach einem Fotostopp am Lake Rotoiti vom Parkplatz gefahren und prompt die falsche Straßenseite genommen, gewohnt rechts anstatt ungewohnt links. Aber Abhilfe naht in Form einer neuen Website des neuseeländischen Tourismusverbandes.

Hinweis auf der Frontschreibe

Im letzten Jahr gab es einige schwere Unfälle mit Personenschäden, bei denen auch Touristen beteiligt waren. Daher wurde in Neuseeland sehr kontrovers über „Fortbildungsmaßnahmen“ für Touristen aus rechtsfahrenden Ländern, wie unser eins, diskutiert.

So wurden nun die Auto- und Campervan-Vermieter verpflichtet, die Touristen besser über die Verkehrsregeln zu informieren. Zur Unterstützung hat der neuseeländische Tourismusverband eine neue Webseite geschaltet: [→ DriveSafe.org.nz.

Neben allgemeinen Verhaltensregeln, z.B. nach dem Flug nur eine kurze Strecke zu fahren um dann eine erholsame Nacht einzulegen, bietet die Seite auch direkt Verlinkungen zu Übernachtungsmöglichkeiten oder Sehenwürdigkeiten – der Tourismusverband vereint hierbei das Nützliche mit dem Angenehmen.

Es gibt eine [→ Seite auf deutsch, die die wichtigsten, sonst englischsprachigen Inhalte wiederholt. Ganz nett anzusehen ist dabei der kurze [→ Film mit den „7 Dingen, die man vor einer Reise nach Neuseeland unbedingt wissen sollte“. Kennt ihr die Schnellsprecher bei der Arzeimittelwerbung? Ein Solcher hat wohl auch den Film „synchronisiert“ – schneller reden geht kaum.

Was haltet ihr von dem Versuch, die Touristen zum sicheren Fahren zu animieren?

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

3 Comments on “Immer schön links fahren!

  1. Hallo Georg,

    Stimmt, ist mir auch passiert, dass ich mich rechts wiederfand. Das passiert dir aber nur auf ruhigen Straßen, wenn kein verkehr ist. Gefährlicher ist es da schon als Fußgänger, wenn du erst Links, dann rechts schaust, gewohnheitsmäßig wie zuhause.
    Da hatte ich am ersten Tag in Christchurch einmal wirklich Glück und den Wagen erst bemerkt, als die Bremsen quietschten. War gefühlt nur eine Zehntelsekunde, die kann aber schon ausreichen.
    Den (oder die beiden) Schnellsprecher hatte ich auch schon bemerkt. 🙂 ist aber grad noch zu ertragen und ich glaube es ist auch nur das eine Video.
    Die App „Campermate“ ist aber der Hammer und unverzichtbar, nicht nur für Campingplätze.
    ich hab sie unten sehr oft benutzt.

    Viele Grüße Steffen

    • Hallo Steffen,
      man muss sich erst an diese „verkehrte“ Welt gewöhnen und alte Gewohnheiten ablegen, damit man nicht unter die Räder kommt.
      Die App wollte ich auch schon ausprobieren, leider gibt es keine Version für Window Phone.
      Kennst du vielleicht weitere Apps für NZ, die empfehlenswert sind?
      Viele Grüße
      Georg

      • da wäre noch „Rankers Respekt.“ Aber da brauchst du wahrscheinlich auch ein passendes Betriebssystem.
        „xe currency“ hatte ich noch um den Umtauschkurs berechnen zu können. Ist auch ganz interessant und sehr einfach im Handling.
        Viele Grüße

        Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.