Lake Taupo und sein tosendes Ende

von Neuigkeiten, Nordinsel

Mitten im Herzen der Nordinsel Neuseelands liegt der größte See des Landes, der Lake Taupo. Dieser ist ca. 40 km lang, 28 km breit und bis zu 160 Meter tief. Über 30 Zuflüsse versorgen dieses Naherholungsgebiet mit frischem Wasser. Eine Besonderheit liegt im Abfluss des See-Wassers – es gibt nämlich nur einen einzigen. Das Wasser des Sees fließt in den den Waikato River – dem längsten Fluss Neuseelands. Und damit beginnt das Naturschauspiel.

Lake Taupo III

Wie ihr sehen könnt, Lake Taupo ist groß

Huka Falls

Wenige Kilometer hinter dem Lake Taupe zwängt sich der ca. 100 Meter breite Waikato River durch einen nur knapp 15 Meter breiten Canyon. Am Ende des Canyon fallen die Wassermassen ca. 11 Meter tief um sich dann wieder im breiten Flussbett zu beruhigen. Pro Sekunde fließen durch diese Engstelle ca. 220.000 Liter Wasser. Diese spektakuläre Attraktion heißt Huka Falls und ist ein Highlight für jede Neuseeland-Reise.

Huka Falls - das tosende Ende

Huka Falls – das tosende Ende

Das eisblaue und klare Wasser aus dem Lake Taupo quetscht sich mit aller Macht durch die Engstelle im Felsen. Das Flussbett, welches vorher noch breit war und dem Wasser viel Platz bot, verengt sich auf über wenige Meter. Das ruhige Gewässer wird in den 15 Meter breiten Kanal gedrückt, reichert sich mit viel Sauerstoff an, wirbelt hin und her schlägt um sich, peitscht von einer auf die andere Seite, um dann mit tosendem Gebrüll 11 Meter tief zu fallen. Erst dann kommt das Wasser wieder – nach einer Runde im Whirlpool, zur Ruhe und folgt dem nun wieder breiten Flussbett in alter Gemütlichkeit.

Da wo es Naturschauspiele gibt, gibt es traditionell auch viele kommerzielle Möglichkeiten sich dieses anzuschauen. Generell ist der Besuch der Huka Falls, wie alle Naturschauspiele auf Neuseeland, kostenfrei. Ein großer Parkplatz bietet viel Plat für Autos und Camper. Nach einem kurzen Fußmarsch erreicht man die Brücke, die über den Fluss führt. Danach geht es stromabwärts zum eigentlich Fall.
Wer es spektakulärer mag, der schaut sich die Huka Falls vom [→ Boot aus an oder setzt sich in einen [→ Hukafalls Jet und kommt so dem Ereignis ganz nah.

Wie immer bei diesen Touristenhöhepunkten gilt: Die besten Besichtigungszeiten sind entweder früh morgens oder spät abends. Immer dann, wenn die Busladungen von Menschen noch kommen müssen oder schon wieder weitergezogen sind.

Lake Taupo

Doch zurück zu Lake Taupo. Das größte Städtchen am See ist die gleichnamige Stadt Taupo, mit ca. 23.000 Einwohnern. Hier gibt es einen schönen [→ Top 10 Holiday Park. Ab hier beginnt die vulkanische Gegend, die sich bis hoch nach Rotorua zieht. Vom Lake Taupo bis Rotorua gibt es eine Vielzahl von vulkanischen Naturparks zu erkunden. Damit bietet es sich an, in Taupo zu übernachten um am nächsten Tag einige der kommerziellen Parks zu besuchen.

Wer gerne Wassersport treibt, der ist am Lake Taupo ebenfalls genau richtig. Es werden viele sportliche Aktivitäten angeboten – Parasailing, Jetski, Wasserski, Kajak fahren, angeln, Golfen auf dem Wasser…. Auch für Fotografen bietet der See mit seinem Umland viele schöne Motive. Im Hintergrund erkennt man noch die Vulkane vom Tongariro National Park. Mit einem guten Objektiv können eine Vielzahl schöner Fotos entstehen.

Ausblick auf den Lake Taupo

Ausblick auf den Lake Taupo

Die Entstehung von Lake Taupo

Wie so viele schöne und spannende Plätze in dieser Region hat auch dieser See eine aktive und feurige Geschichte hinter sich. Die begann vor ca. 300.000 Jahren. Die Pazifische Platte schob sich unter die Australische Platte (was die beiden Platten heutzutage auch noch machen). Dies begünstigte die Bildung von Vulkanen und Vulkanschloten. Einer der großen seiner Art wurde der Taupo Vulkan. Vor noch nicht allzu langer Zeit, nämlich vor ca. 26.500 Jahren entschied sich der Vulkan für eine Megaexplosion. Diese Eruption bekam den Namen – und ist darunter auch bekannt [→ Oruanui-Ausbruch. Bis heute findet man in vielen Gegenden auf der Nord- und der Südinsel hohe Ablagerungen (bis zu 2 Meter) im Boden aus dieser Zeit. Der Vulkanausbruch gilt heute als einer der Größten der letzten 70.000 Jahren.
Nach dem Ende der Vulkan-Wut, kollabierte die Magmakammer unterhalb des Vulkans und viel in sich zusammen. Es entstand eine ca. 500 Meter tiefe Caldera. Im Laufe der Jahre folgten weitere kleinere Ausbrüche, die dem Lake Taupo sein heutiges Gesicht gaben. Das ganze Gebiete füllte sich nach und nach mit Wasser und lies so den See entstehen. Im Norden des Lake Taupo am Grunde des Sees existiert der Taupo Vulkan noch heute.
Schaut man sich die Lage des Sees und die Lage des Vulkans an, erkennt man sehr gut die Taupo Volcanic Zone. Die Vulkan Zone beginnt mit dem Mount Ruapehu, zieht sich über den Lake Taupo, zum Lake Rotorua und erstreckt sich dann bis [→ White Island. Die Taupo Volcanic Zone ist ebenfalls Teil und gleichzeitig das Ende des südwestlichen Pazifischen Feuerrings.
Und wenn ihr dort zu Besuch seid und die ersten faulen Eier riecht, dann wisst ihr, hier hat Mutter Natur noch das Sagen! Viel Spaß beim Erkunden! 

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

Hier gibt’s weiteren Lesestoff:

Neuseeland emotional: Im Auge verschiedener Betrachter

Jeder von uns kann sich sicherlich sofort ein ganz spezielles Highlight aus seiner Neuseelandreise erinnern. Wir sammeln und veröffentlichen die emotionalsten Momente deines Urlaubs.

Roys Peak Track – in Serpentinen zum schönsten Panorama

Der Roys Peak Track führt einen hoch über den Lake Wanaka – von dort oben gibt es eine wahnsinnige Panoramasicht auf Mt. Aspiring und Wanaka.

Pancake Rocks – ein Blick in die Erdgeschichte Neuseelands

Die Pancake Rocks an der Westküste Neuseelands sind ein wahrer Touristenmagnet. Das Naturhighlight ist auch wirklich ein Abstecher wert.

Work & Travel: Leben unter Kiwis

Max ist frische 20 Jahre jung und hat sich im September 2014 alleine auf den weiten Weg nach Neuseeland gemacht. Auf der Nordinsel startete er seine Abenteuer-Zeit und ist nun in Nelson auf der Südinsel angekommen. Das ist seine Geschichte.

Doubtful Sound – Stille im Fiordland

Während der Milford Sound geradezu von Touristen überschwemmt wird, geht es am Doubtful Sound deutlich ruhiger und entspannter zu. Hier könnt ihr Vögel statt Helikopter hören, Seelöwen statt Menschen beobachten und klare Luft statt Dieseldämpfe atmen. Doubtful Sound – Sound of Silence.

Aller guten Dinge sind mindestens drei!

Das Ziel unserer dritten Neuseelandreise war die Südinsel – erneut. Von dort haben wir euch einige schöne Impressionen mitgebracht. Schaut selbst!

Interview mit 2 Frischvermählten – Teil 2

Im Januar haben wir Julia und Dan zum Interview gebeten. Sie standen kurz vor ihrer Hochzeitsreise mit dem Ziel Neuseeland. Nun berichten die beiden über ihre Tour und ihre Erlebnisse.

Die schönsten Rundungen Neuseelands – Moeraki Boulders

Steine, Steine, nichts als Steine. Auf dem Strandabschnitt bei Hampden – 50 km vor Dunedin – muss vor Urzeiten ein Boule-Platz gewesen sein. Die runden Steinkugeln liegen verstreut im Sand herum. Einzeln oder in Gruppen – ganz intakt oder schon von der Zeit gezeichnet. Dies müssen die bekannten Moeraki Boulders sein.

Eine neue Kathedrale für Christchurch

Während des verheerenden Erdbebens wurde die Kathedrale von Christchurch schwer beschädigt. Seitdem streitet man sich darüber, ob es einen Neubau geben oder ob die historische Kathedrale wiederaufgebaut werden soll.

Lake Coleridge – Lake wer bitte schön?

Auf der Suche nach weiteren Reisezielen fuhr ich auf der Karte über die State Highways und folgte der SH 79 bis Geraldine. Danach bog ich von der SH72 auf die SH77 ab. Was war denn das? Da liegt ein Lage – Lake Coleridge. Lake wer bitte schön?

Neuseeland erleben: Was kostet der Spaß?

Neuseeland ist für viele Menschen ein Traumziel, was die aktuelle Statistik von Tourism New Zealand bestätigt.
Doch was kostet so eine Traumreise? Wir zeigen auf, mit welchen Kosten und in welcher Höhe ihr rechnen könnt.

Mount Taranaki von seiner schönsten Seite – der Mangorei Track

Der Mangorei Track ist einer der schönsten Wanderungen auf der Nordinsel Neuseelands. Wieso? das erfahrt ihr im Beitrag.

Zerstörte Schönheit: Waimangu Volcanic Valley

Der zerstörenden Wut eines Vulkans sind weder Natur noch Mensch gewachsen. Diese Erfahrungen bezahlten 1886 über 150 Einwohner der umliegenden Dörfer des Vulkans Mount Tarawera mit ihrem Leben. Heute ist die Gegend ein Touristenmagnet.

Mit Bus und Bahn durch Auckland und Wellington

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Auckland sind hervorragend ausgebaut. Wer mit einem großen Camper unterwegs ist, wird die Busse und Bahnen zu schätzen wissen.

Sonnenuntergang in Neuseeland

Selbst der Sonnenuntergang in Neuseeland ist spektakulär. Eine Auswahl an Impressionen findet ihr hier.

Tourenvorschlag: Von Russell nach Cape Reinga

Dieser Tourenvorschlag von Russell nach Cape Reinga führt an der Ostküste der Nordinsel Neuseelands vorbei an karibischen Sandstränden und malerischen Orten.

White Island – ein Vulkan zum Anfassen

Knapp 50 km vor der neuseeländischen Küste erhebt sich der Vulkan majestätisch aus dem Meer: White Island – die einzige Vulkaninsel von Neuseeland

#45TageNZ – Reiseroute Nordinsel

52 Tage Neuseeland pur! 7 Tage mehr als ursprünglich geplant. Ein Traum. Wir stellen euch unsere Route auf der Nordinsel vor!

Ein heißer Ritt auf der Erdgeschichte – oder so ähnlich

In der Nähe von Lake Taupo gibt es so einiges zu erleben und bestaunen. Da wäre das Volcanic Activity Center oder die Rapids Jets – die Stromschnellen-Monster.

Rundreise Neuseeland: Zweimal hin, noch mehr drin!

Wir haben uns die Nord- und Südinsel in zwei getrennten Reisen angeschaut. Hier findet unsere Tour auf der Nordinsel – lasst euch inspirieren.

Ab ins Flugzeug und auf nach Neuseeland

Mehr und mehr Touristen strömen nach Neuseeland. War das Land am anderen Ende der Erdkugel noch vor wenigen Jahren ein absoluter Geheimtipp, so kann man heute schon fast von einem Standard-Reiseziel sprechen. Doch wie erreicht man dieses ferne Paradies?

Die Übergangskirche – Hoffnung für Christchurch

Für die Zeit der Restauration oder des Neubaus einer Kathedrale wurde in der Nähe der alten Kathedrale ein neues spirituelles Zentrum gebaut – teilweise aus Pappe.

Neuseeland: Einreiseverbot für Touristen!

Neuseelands Naturschönheiten sind in Gefahr! Der negative Einfluss des Menschen, insbesondere durch die steigende Anzahl von Touristen,
auf die Flora und Fauna hat einen Umfang erreicht, dass der neuseeländische Staat ein Einreiseverbot für Touristen erwägen sollte.

Air New Zealand – best airline ever

In diesem Beitrag erzählen wir euch, wieso für uns Air New Zealand die beste Airline ever ist!

Im Interview: Philipp, Gründer der Backpacker-App Backpario

Philipp ist Neuseelandreisender und Gründer der App Backpario. Die App unterstützt Backpacker beim Organisieren ihrer Reise. Hier gibt es das ganze Interview.

In 600 days around New Zealand

In 600 Tagen … nein, nicht um die Welt, sondern entlang der Küste rund um Neuseeland wandern.

Sehnsucht nach Neuseeland? Zwei Bildbände zum Trösten!

Im Kunth Verlag sind zwei Bücher mit Bilder zum Träumen über Neuseeland erschienen: „Das Neuseeland Buch – Highlights eines faszinierenden Landes“ und „Unterwegs in Neuseeland – Das grosse Reisebuch“.

Interview mit 2 Frischvermählten – Teil 1

Zwei Frischvermählte auf ihrer ersten Reise nach Neuseeland. Im Interview erzählen sie, wie sie das Reiseziel Neuseeland für sich entdeckten.

Spitzenklasse! Warum neuseeländischer Wein so erfolgreich ist. Das Interview!

Neuseeland ist ein großes Weinland mit vielen unterschiedlichen Sorten. Petra und Hilbert von der Neuseeland Weinboutique erzählen uns, wieso neuseeländischer Wein was ganz besonderes ist.

Gravel Road or State Highway?

Die meisten neuseeländischen Straßen sind sehr gut ausgebaut – aber einige Gravel Roads warten dennoch auf euch. Ein Abenteuer!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...