Spitzenklasse! Warum neuseeländischer Wein so erfolgreich ist. Das Interview!

von Land & Leute, Neuigkeiten, Nordinsel, Südinsel

Denkt man an Neuseeland, so ziehen vor dem geistigen Auge grüne Hügel, Schafe und natürlich das Auenland an einem vorüber. Weinberge gehören sicherlich nicht zu den ersten Bildern. Dabei ist Neuseeland ein großes Weinland.

Die Anfänge gehen auf das frühe 19. Jahrhundert zurück. Im Jahr 1819 wurden in Kerikeri 100 Weinstöcke gepflanzt. Nach einer „Durststrecke“ zu Beginn des 20. Jahrhunderts (Stichwort Abstinenz) wurde das Servieren von Wein erst 1960 wieder erlaubt. Der öffentliche Verkauf im Supermarkt ist erst ab 1990 gestattet worden.

Und im Supermarkt nimmt Wein heute einen gewichtigen Stellenwert ein – Regalmeter neben Regalmeter. Die unglaubliche Weinvielfalt überrascht jeden Neuankömmling. Leider produzieren die meisten Weingüter nur für den eigenen vor Ort Verkauf oder für den inländischen Genuss. Der kleinste Anteil der Produktion geht in den weltweiten Export.

Auf der Suche nach einem speziellen Wein, den wir 2011 auf unserem ersten Air New Zealand Flug getrunken haben, sind wir auf die beiden deutschen Weinprofis von der Neuseeland Weinboutique gestoßen. So ein Internet Fund weckt natürlich direkt großes Interesse.

Neuseeland-erleben
Hallo Petra und Hilmar! Es freut uns, dass ihr euch spontan zu einem Interview bereit erklärt habt.

Petra und Hilmar
Das machen wir sehr gerne.

Neuseeland-erleben
Bevor ich starte, muss ich es einfach wissen. Habt ihr in eurem reichhaltigen Fundus von Weinen auch einen Chardonnay des Weinguts Riverby Estate? Auf unserem Flug nach Neuseeland haben wir uns wie Bacchus an diesem 2008er Wein gelabt…

Petra und Hilmar
Wir haben zwar eine ganze Reihe toller Chardonnays im Angebot, aber leider nicht den Riverby Chardonnay. Aber probiere mal den Chardonnay von Palliser Estate, der wird Dir sicher auch sehr gut schmecken.

Neuseeland-erleben
Ihr betreibt einen Online Handel ausschließlich für neuseeländische Weine. War das ein Wunschtraum von euch oder ist diese Idee erst mit einer Reise nach „Aotearoa“ aufgekommen?

Petra und Hilmar
Wir haben zwei Jahre lang in Neuseeland gelebt und konnten uns intensiv mit neuseeländischen Weinen beschäftigen. Die Idee für den Webshop entstand allerdings schon in Deutschland als wir bemerkten, dass es nur ein sehr eingeschränktes Angebot an Weinen aus Neuseeland gibt. Hier und dort findet man einen Sauvignon Blanc, mit etwas Glück auch mal einen Pinot Noir. Das war es dann meist aber auch schon.

In Neuseeland angekommen haben wir dann eine Vielzahl an tollen Weinen entdeckt, die oft gar nicht das Land verlassen. Unsere Idee war und ist es, diese Vielfalt nach Deutschland zu bringen, so dass man nicht erst diesen elend langen Flug ertragen muss, um die Weine trinken zu können. Vor Neuseeland aus haben wir dann den Webshop Neuseeland Weinboutique gegründet und die Logistik nach Deutschland organisiert.

Neuseeland-erleben
Es gibt so viele kleine und größere Weingüter auf beiden Inseln. Nach welchen Kriterien wählt ihr die Weine aus?

Petra und Hilmar
Es stimmt, dass man bei dem Angebot leicht den Überblick verlieren kann. Wir sind deshalb sehr strukturiert vorgegangen und haben uns nur auf die Weingüter konzentriert, die sowohl bei dem weltweit führenden Weinkritiker Robert Parker wie auch bei dem bekannten neuseeländischen Weinkritiker Michael Cooper sehr gut bewertet wurden. Von diesen Weingütern haben wir uns die ausgesucht, die in Deutschland noch nicht vertreten waren und haben sie besucht. Die Weine, die uns persönlich dann am meisten überzeugt haben, findet ihr jetzt in unserem Webshop.

Neuseeland-erleben
Was macht den neuseeländischen Wein so besonders? Klima, Boden, die Methoden des Winzers / der Winzerin?

Petra und Hilmar In Neuseeland herrschen ausgezeichnete Bedingungen, um Wein anzubauen. Viele Sonnenstunden und eine intensive Sonneneinstrahlung sorgen dafür, dass die Trauben langsam aber garantiert reif werden. Zusätzlich sorgt die abendliche Meerbrise, die in den meisten Weinregionen eintritt, dafür, dass die Aromen in den Trauben erhalten werden können. Natürlich spielen auch die Böden eine Rolle, die aufgrund des vergleichbar geringen Alters Neuseelands sehr unterschiedlich sein können. Die Winzer sind einerseits weniger den Traditionen verhaftet als in Europa. So sind sie oftmals sehr experimentierfreudig. Anderseits sind aber auch einige sehr gute Winzer aus Europa nach Neuseeland gegangen, weil sie dort ideale Bedingungen für den Weinbau finden. Zwei Beispiele sind der Schweizer Hans Herzog, dessen Familie schon seit über 400 Jahren Wein anbaut und der Österreicher Rudi Bauer, der mit seiner Marke Quartz Reef eine der besten Schaumweine Neuseelands produziert. Allen gemein ist, dass der Umweltschutz sehr stark im Fokus ist und fast alle Weine nachhaltig angebaut werden. Zusätzlich nutzen immer mehr Weingüter biologische oder biodynamische Anbaumethoden. Sie haben es aufgrund des Klimas auch etwas einfacher als ihre Kollegen in Deutschland, da sie sehr wenig Schädlingsbefall haben.

Neuseeland-erleben
Eine Frage an Petra: Apropos Winzerin – ist der Weinanbau in Neuseeland eine Männerdomäne? Wie behaupten sich neuseeländische Winzerinnen?

Petra und Hilmar
Sehr gut. In Neuseeland gibt es sehr viele Familienunternehmen, in denen Frauen eine bedeutende Rolle spielen. Und sie sind auch als Winzerinnen erfolgreich. Eines der laut Robert Parker fünf besten Weingüter Neuseelands, Ata Rangi, hat eine Frau als Winzerin. Und auch die Winzerinnen von Julicher Estate und Waimea Estate, mit denen wir ebenfalls zusammen arbeiten, sind äußerst erfolgreich bei ihrer Arbeit. Julicher Estate gewann erst kürzlich die Auszeichnung für den besten Pinot Noir bei den Sommelier Wine Awards 2014 in England.

Neuseeland-erleben
Wie haltet ihr Kontakt nach Neuseeland? Fliegt ihr in jeder Weinsaison einmal hin und macht eine Verkostung vor Ort?

Petra und Hilmar
Wir sind erst seit März wieder zurück in Deutschland und halten sehr regen Kontakt mit den Weingütern per Email und Skype. Oder die Weingüter besuchen uns hier in Deutschland. Während unserer zwei Jahre in Neuseeland haben wir zudem natürlich sehr viele Kontakte aufgebaut, die wir jetzt nutzen. Zudem bekommen wir immer mehr Anfragen von neuen Weingütern, die uns die Weine dann zur Verkostung schicken. Wir werden aber mit Sicherheit im nächsten Jahr wieder nach Neuseeland reisen, um vor Ort weitere Weine zu entdecken.

Neuseeland-erleben
Ist der Wein aus Neuseeland „IN“, so wie es vor ein paar Jahren mit den Weinen aus Südafrika oder Kalifornien war, oder ist er immer noch ein Geheimtipp?

Petra und Hilmar
Bei Experten ist er sehr gut angesehen. Doch bei den meisten Weinliebhabern ist er immer noch ein Geheimtipp. Hier gibt es innerhalb Europas aber auch große Unterschiede. In England beispielsweise ist die Bekanntheit schon sehr viel größer als bei uns. Allerdings wächst der Import von neuseeländischem Wein nach Deutschland jetzt schon mehrere Jahre hintereinander zweistellig. Das ist ein sehr stabiler Trend, der sicherlich so schnell nicht abreißen wird.

Neuseeland-erleben
Die Preise bei den Weinen aus Neuseeland bewegen sich deutlich über den Preisen deutscher Weine. Für Neugenießer: Welchen würdet ihr zum Start empfehlen?

Petra und Hilmar
Die Preise sind natürlich stark qualitätsabhängig. Für einen sehr guten Wein zahlt man in Deutschland ebenfalls einen vergleichbaren Preis. Die besten unserer Rotweine, z.B. aus Waiheke Island halten den Vergleich mit Spitzenweinen aus Bordeaux, die ein Vielfaches kosten. Dieses Thema ist also sehr relativ.

Als Einstieg empfehlen wir Sauvignon Blanc. Unser Spinyback Sauvignon Blanc ist z.B. einer unserer Bestseller genauso wie der große Bruder Waimea Sauvignon Blanc. Sauvignon Blanc hat den Wein aus Neuseeland in der Weinwelt bekannt gemacht und gilt heute als der Weltstandard, dessen Aromenvielfalt und Reinheit andere zu erreichen versuchen. Man sollte hier aber am besten nicht zu Discounterweinen greifen, da die Aromenvielfalt der Weine doch sehr eingeschränkt ist. Bei den Rotweinen empfehlen wir einen Pinot Noir zu probieren. Die Qualität der Weine hat uns von Anfang an begeistert. Es ist die wichtigste rote Traube Neuseelands und gewinnt weltweit immer mehr an Ansehen. Der Julicher 99 Rows Pinot Noir beispielsweise ist ein toller Einstieg.

Neuseeland-erleben
Welches Weingut empfehlt ihr auf der Südinsel für einen Besuch vor Ort? Wir fragen natürlich nicht im eigenen Interesse 🙂

Petra und Hilmar
An Marlborough sollte man sicher nicht vorbeifahren ohne Wein verkostet zu haben. Das Weingut des Schweizers Hans Herzog ist hier ein Highlight. Hans ist ein absoluter Qualitätsfanatiker, der sein Weingut in der Schweiz zusammenpackte und mit seiner Frau Therese nach Marlborough zog. Hier erstellt er auf sehr kleiner Fläche mit ganz viel Handarbeit und Liebe fantastische Weine. Er baut ca. 26 verschiedene Rebsorten an, was sehr ungewöhnlich ist. In dem schönen Garten kann man nach der Verkostung etwas essen. Das Weingut ist auch für sein Gourmetrestaurant bekannt.

Am Lake Wanaka in Central Otago liegt das Weingut Rippon, das zu den meistfotografierten Weingütern der Welt gehört. Der Blick von Verkostungsraum auf den See ist wirklich unglaublich schön und der Wein zudem ausgezeichnet. Hier unbedingt den Pinot Noir und den Riesling probieren.

Neuseeland-erleben
Gibt es auch eine Empfehlung für die Nordinsel?

Petra und Hilmar Unser Tipp für alle Reisenden, die auf der Nordinsel in Auckland ankommen und erst einmal den Flug verarbeiten wollen, ist Waiheke Island. Die Insel ist in 40 Fährminuten von Auckland aus leicht erreichbar und hat eine ganze Reihe kleiner Weingüter, die exzellenten Wein herstellen. Unser Lieblingsweingut dort ist Man O‘ War. Alle Pinot Noir Liebhaber sollten zudem in Martinborough vorbeischauen. Das kleine Weindorf liegt unweit von Wellington und ist eine der Hochburgen des Pinot Noir. Die kleinen Weingüter liegen direkt nebeneinander und lassen sich ganz bequem besuchen. Ata Rangi und Palliser Estate lohnen auf jeden Fall einen Besuch.

Neuseeland-erleben
Liebe Petra, lieber Hilmar, besten Dank für den Einblick in die Welt der neuseeländischen Reben und Trauben. Auf das ihr uns viele köstliche Tropfen aus „Aotearoa“ importiert. Weiterhin viel Erfolg!

Für alle, die nun Lust auf ein edles Tröpfchen aus dem Paradies bekommen haben, hier geht es zum Neuseeland Wein von Petra und Hilmar:

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

Hier gibt’s weiteren Lesestoff:

Milford Sound – Naturspektakel hautnah erleben

Milford Sound, der Klang Neuseelands. Gefühlt jeder Reisende möchte einmal den Blick auf den bekanntesten Sound Neuseelands werfen. Lohnt sich das denn überhaupt? Das erfahrt ihr im Beitrag!

Milford Sound Road – 14 unvergessliche Aktivitäten

SH94 oder auch Te Anau – Milford Highway lautet der offizielle Name der Straße, der Te Anau mit dem Milford verbindet. Ohne Übertreibung kann der Highway zum Milford Sound als einer der schönsten Neuseelands bezeichnet werden.

Abel Tasman – der langweiligste Nationalpark Neuseelands

He is so boring – diese Aussage haben wir uns sehr häufig anhören dürfen. Ob von Backpackern, Fahrrad-Touristen oder Campern, viele rieten uns ab in Richtung Motueke zu fahren und uns den kleinsten Nationalpark Neuseelands anzuschauen

Nelson Lakes Nationalpark – Natur abseits der Touristenpfade

Etwas versteckt im nördlichen Teil der Southern Alps liegt der Nelson Lakes National Park. Auf über 1.000 km² habt ihr die Möglichkeit in zwei großen Seen zu baden, Gipfel über 2.000 Meter zu ersteigen, auf endlosen Wegen zu wandern oder mit dem Mountainbike die Landschaft zu erkunden. Es lohnt sich!

Akaroa – entspannt ankommen auf Neuseeland

Welche Station soll die erste sein, nach der Landung in Christchurch? Wir können euch Akaroa ans Herz legen. Wieso? Das erfahrt ihr im Beitrag.

Roys Peak Track – in Serpentinen zum schönsten Panorama

Der Roys Peak Track führt einen hoch über den Lake Wanaka – von dort oben gibt es eine wahnsinnige Panoramasicht auf Mt. Aspiring und Wanaka.

Pounamu, das grüne Gold Hokitikas

Der Westen der Südinsel ist durch die rauhe Tasman See, den stetigen Wind und die hohe Gebirgskette „Southern Alps“ gekennzeichnet. Der bekannteste Ort auf dem 600 km Abschnitt ist Hokitika. Ein Ort, der im Grunde sehr wenig zu bieten hat. Dennoch steuern Tag tagtäglich unzählige Reisebusse dieses kleine Städtchen an.

Doubtful Sound – Stille im Fiordland

Während der Milford Sound geradezu von Touristen überschwemmt wird, geht es am Doubtful Sound deutlich ruhiger und entspannter zu. Hier könnt ihr Vögel statt Helikopter hören, Seelöwen statt Menschen beobachten und klare Luft statt Dieseldämpfe atmen. Doubtful Sound – Sound of Silence.

45 Tage Neuseeland – So viele Ziele, so wenig Zeit

45 Tage Neuseeland erleben. Ein Traum wird wahr! Meine Reisevorbereitung in Kurzform mit Zielen, Orte und geplanten Wanderungen.

Rundreise Neuseeland: Einmal hin, alles drin

Ihr möchtet die Nord- und die Südinsel Neuseelands in einer Reise sehen? Nutzt unseren Routenvorschlag und lasst euch inspirieren.

Rundreise Neuseeland

Zu Beginn der Überlegung stellt sich jeder die Frage – möchten wir die Nord- oder die Südinsel besuchen? Oder sogar beide. Wir helfen euch bei der Entscheidungsfindung.

Cape Reinga – der nördlichste Punkt Neuseelands

Cape Reinga ist der fast) nördlichste Punkt Neuseelands. Warum er eine Reise wert ist, erzählen wir euch in diesem Beitrag.

Zerstörte Schönheit: Waimangu Volcanic Valley

Der zerstörenden Wut eines Vulkans sind weder Natur noch Mensch gewachsen. Diese Erfahrungen bezahlten 1886 über 150 Einwohner der umliegenden Dörfer des Vulkans Mount Tarawera mit ihrem Leben. Heute ist die Gegend ein Touristenmagnet.

Unterwegs mit der Eisenbahn – Neuseeland auf Schienen

Neuseeland mit dem Zug erkunden ist eine Alternative zum Wagen und Camper. Mehrere Zugverbindungen stehen euch dafür zur Verfügung. Und alle bieten wunderschöne Aussichten.

Rundreise Neuseeland: Zweimal hin, noch mehr drin!

Wir haben uns die Nord- und Südinsel in zwei getrennten Reisen angeschaut. Hier findet unsere Tour auf der Nordinsel – lasst euch inspirieren.

Neuseeland (wirklich) erleben – Interview mit Anja Schönborn

Der Name Anja Schönborn ist sicher vielen von euch bekannt. Wenn ihr ihn auf Anhieb nicht zuordnen könnt, hier einige Hinweise: Sie ist Redakteurin bei 360° Grad Neuseeland, Autorin eines Reiseführers über Wellington und Neuseeland, TV-Dokumentarin und und und.

5 Sightseeing-Tipps für Auckland

Mit über 1,4 Millionen Einwohnern ist Auckland die bevölkerungsreichste Stadt Neuseelands und pulsierende Metropole. Es gibt viel zu sehen und wir zeigen euch eine kleine Auswahl an Sehenswürdigkeiten.

Tourenvorschlag: Von Orewa nach Russell

Der Weg von Orewa Richtung Bay of Islands ist wunderschön, wenn man nicht auf der SH 1 fährt. Unser Tourenvorschlag für euch!

Neuseeland-Feeling – her mit dem Wein!

Einen lauen Sommerabend ohne einen vollmundigen Weißwein, ist möglich, aber nicht erstrebenswert. Wir stellen euch drei wunderbare Weine für den Sommer vor.

Weltklasse: Neuseeländischer Wein & ein deutscher Sommelier

Neuseeländische Weine sind ganz besonders gute Tropfen. Woher das kommt, erklärt euch Markus, ein junger Sommelier aus München.

13 hilfreiche Apps für euren Neuseeland-Urlaub

Was haben wir früher nur ohne sie gemacht? Straßenkarten gelesen, Spickzettel geschrieben, Notizen in Klarsichthüllen verstaut und jede Menge Papier mit in den Urlaub geschleppt. Heutzutage übernehmen diese Arbeiten viele kleinen Smartphone-Helferlein. Eine Auswahl an praktischen Apps stellen wir euch hier vor.

Qual der Wahl: Der richtiger Camper

Im letzten Beitrag hatte ich die Prioritäten festgelegt, wie ein Camper ausgerüstet sein sollte. In den letzten Wochen habe ich mich durch die teilweise sehr guten, aber auch sehr schlechten Angebote von Camper-Verleihfirmen geklickt, gelesen und gestöbert. Die Erkenntnisse sind teilweise erschreckend, besonders die Mietbedingungen bezüglich der „erlaubten“ Straßen.

Rundreise Neuseeland

Zu Beginn der Überlegung stellt sich jeder die Frage – möchten wir die Nord- oder die Südinsel besuchen? Oder sogar beide. Wir helfen euch bei der Entscheidungsfindung.

Census 2013: 4,5 Millionen Neuseeländer?

4,5 Millionen? Der Census 2013 bringt es an den Tag: Die neuseeländische Bevölkerung ist nicht so schnell gewachsen wie prognostiziert.

Neuseeland erleben: Was kostet der Spaß?

Neuseeland ist für viele Menschen ein Traumziel, was die aktuelle Statistik von Tourism New Zealand bestätigt.
Doch was kostet so eine Traumreise? Wir zeigen auf, mit welchen Kosten und in welcher Höhe ihr rechnen könnt.

Planung bringt Ahnung

Neuseeland ist groß. Zu groß, um alles in einer Reise erkunden und erleben zu können. Mit diesem Beitrag geben wir euch eine schnelle Übersicht über die „W“´-Fragen.

i-Sites – Übersicht und Karte der Südinsel

Hier findet ihr eine Übersicht über die i-Sites auf der Südinsel Neuseelands.

Neuseelands Schafe

„Neuseeland beherbergt 3 Millionen Menschen und 60 Millionen Schafe“. Mythos oder Wahrheit?

Rundreise: In 18 Tagen um die neuseeländische Nord- und Südinsel

Ja ihr habt richtig gelesen, in 18 Tagen um die Nord- und Südinsel. Es war nicht einfach, dennoch haben wir eine Strecke für 3 Wochen für euch erarbeitet.

Neuseeland: Einreiseverbot für Touristen!

Neuseelands Naturschönheiten sind in Gefahr! Der negative Einfluss des Menschen, insbesondere durch die steigende Anzahl von Touristen,
auf die Flora und Fauna hat einen Umfang erreicht, dass der neuseeländische Staat ein Einreiseverbot für Touristen erwägen sollte.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 4,00 von 5)
Loading...