„Ihr fahrt auf der falschen Seite“ – Straßenverkehr in Neuseeland

Neuseeland – ein Land der Extreme – auch im Straßenverkehr. Auf der Südinsel schon mal eine Stunde lang keinen Gegenverkehr, dafür auf der Nordinsel breite Autobahnen (zumindest in und um Auckland).

Statistik der Unfälle ausländischer Fahrer in NeuseelandUnfälle

An den rechtsfahrenden Europäer werden hier schon besondere Ansprüche gestellt. Leider sterben jedes Jahr auch Touristen auf neuseeländischen Straßen. Der Trend ist zwar rückläufig, jeder Fall zeigt aber, dass das Fahren auf der linken Seite der Straße besondere Aufmerksamkeit bedarf. In 2012 ereigneten sich zum Beispiel 15 Unfälle mit Todesfolge, bei denen ein ausländischer Fahrer beteiligt war.

Straßennetz

Die Straßen führen meistens durch hügeliges Gelände, sind schmal und kurvenreich. In Neuseeland gibt es kein ausgebautes Autobahnnetz, das sich durch das ganze Land zieht. Meist bist du auf schmalen, aber gut ausgebauten Straßen zwischen größeren Städten unterwegs. Abseits dieser Landstraßen werden die Wege noch schmaler bis einspurig, noch kurvenreicher und bestehen auch schon mal nur aus Schotter. Einspurige Brücken „One-Lane-Bridge“ findest du überall.

Daher ist die Durchschnittsgeschwindigkeit sehr gering. Bei der Planung der Reise solltest du nicht mehr als 40 km/h pro Stunde und nicht mehr als 200 km am Tag planen. Neuseeland ist so groß wie Großbritannien!

Plane für den ersten Tag nicht zu viel! Du musst den Camper übernehmen, einkaufen fahren und dich dabei noch an die geänderten Bedingungen gewöhnen. Du bist 30 Stunden unterwegs gewesen und dein Körper meint, es wäre mitten in der Nacht.
Suche dir im Umkreis von max. 70 km um deinen Ankunftsort einen schönen Campingplatz und komme erst mal an.

Genieße einen Schluck Wein und ein Stück Lamm! Aber auch in Neuseeland gibt es Alkohol-Kontrollen. Die aktuelle Grenze findest du hier.

Abbiegen leicht gemacht im Straßenverkehr

Eine Ursache für tödliche Unfälle: Beim Einbiegen nicht zur richtigen Seite gesehen!

Wenn man in Europa nach rechts abbiegt, schaut man nur nach links und fädelt sich in den Verkehr ein.

Wie man in Europa rechts abbiegt

Wenn man in Neuseeland nach rechts abbiegen möchte, muss man:
1. nach rechts schauen, da man die Fahrbahn überqueren muss, auf der die Autos von rechts kommen und
2. nach links schauen, damit man sich in den fließenden Verkehr auf der anderen Fahrbahn einfädeln kann.
Wie man in Neuseeland rechts abbiegtWeiterführende Informationen bietet der „New Zealand Road Code“ zu allen Themen des Autofahrens. Das Abbiegen wird auf den Seite „About driving“ erläutert. In 2012 wurden die Regeln modifiziert. Eine gut gemachte Übersicht findest du hier.

 

Tipps

  • Bitte deinen Beifahrer mit auf den Verkehr zu achten.
  • Schau IMMER nach links UND rechts, bevor du abbiegst.
  • Nimm dir ausreichend Zeit für die Strecke (und plane schon entsprechend).

Lass dich aber nicht abschrecken. Wenn man sich ein bißchen mit den Regel beschäftigt hat, sind sie einfach und logisch – halt links statt rechts. Um einen kleinen Eindruck vom Straßenverkehr und den sich windenden Straßen zu erhalten, hier noch ein kleines Video. Genieß die Aussicht!

 

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

One Comment on “„Ihr fahrt auf der falschen Seite“ – Straßenverkehr in Neuseeland

  1. Pingback: Speed-ad Mistakes – Neuseelands Anti Raser Spot › Neuseeland erleben › Von Jochen Kolb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.