Über den Wolken… der direkte Flug nach Neuseeland

Wer es noch nicht wußte: Neuseeland ist weit weit weg. Von uns aus gesehen der mit Abstand weiteste Punkt auf der Erde, zumindest der weiteste Punkt, den man mit konventionellen Flugzeugen anfliegen kann. Knappe 18.000 km trennen Düsseldorf und Auckland. Das bedeutet, dass man zwischen 24 Stunden und über 30 Stunden unterwegs ist.

Von Deutschland nach Neuseeland

Flieger Air New Zealand

Air New Zealand auf dem Weg nach Hause

Die Zeiten hängen sehr stark davon ab, mit welcher Fluglinie man unterwegs ist, wie lange die Zwischenstopps dauern und vor allem, wie viele Zwischenstopps gemacht werden.  Zum Beispiel fliegt Air New Zealand nicht direkt aus Deutschland. Der Zubringerflug nach London wird von der Lufthansa durchgeführt. Von dort aus geht es mit Air New Zealand nach Los Angeles um dann weiter nach Auckland zu reisen. Der Zwischenstopp in den USA ist nötig um die Maschine wieder aufzutanken.
Ein weiteres Beispiel: Cathay Pacific fliegt direkt aus Frankfurt nach Hong Kong um dann weiter nach Auckland zu fliegen.
Die Möglichkeiten Neuseeland zu erreichen sind sehr vielfältig, da auch Emirates, Singapore Airlines, Qantas etc. Auckland oder Christchurch anfliegen.

Ab Deutschland startet die Reise in der Regel direkt ab Frankfurt oder München oder mit einem Zubringerflug ab Düsseldorf, Hamburg und Berlin.

Bord-Entertainment

Wie weit ist es denn noch?
Ein Wisch und schon bekommt man alle Infos angezeigt.

Für uns kam es nicht auf zwei oder drei Stunden mehr oder weniger an. Unser Augenmark lag auf den Preisen. Und die schwanken von Airline zu Airline stark. In der Eco-Klasse kann man schon ab 1.400-1.700 Euro einen Hin- und Rückflug buchen. Dafür müsst ihr euch aber schon sehr früh – am besten ca. 1 Jahr im Voraus – um die Flüge kümmern.

Mein Tipp: Bucht die Flüge am besten über ein Reisebüro. Das Reisebüro eures Vertrauens kann sehr einfach die optimale Flugverbindung für euch herausfinden. Häufig erhalten diese auch Sonderkonditionen, die im Netz so nicht zu finden sind – die Erfahrung haben zumindest wir gemacht.  Vor allem kann bei einer so langen Reise das ein oder andere schief gehen – Verspätung, Verluste, bei der Buchung unterschiedlicher Fluglinien Schwierigkeiten beim Umsteigen etc. Durch das Buchen über einen Reiseveranstalter habt ihr immer eine Telefonnummer und damit eine deutsche Stelle die weiterhilft.

Flughäfen auf Neuseeland

Auckland_Airport

Der Erste Eindruck von Airport = Provinzflughafen.
Dafür liegt er aber wunderschön.

In der Regel landet man auf dem Auckland Airport International. Einige Flüge, vor allem aus Australien kommend, laden auch auf der Südinsel auf dem Christchurch Airport. Daneben gibt es noch weitere kleinere Flughäfen, die internationale Verbindungen anbieten, diese sind aber für uns Touristen aus Europa zu vernachlässigen. Die Inlandsflüge (domestic flights) sind sehr gut ausgebaut. Neben den Verbindungen zwischen den Inseln ist auch die Anbindung an die  größeren Städte hervorragend. Neben Air New Zealand bietet noch JetStar seine Flugdienste innerhalb Neuseelands an. Fliegen ist dort quasi wie Taxifahren in Deutschland. Das Flugnetz ist sehr dicht – was bei den wenigen Städten auch nicht wirklich schwer ist. Die Taktung der Flüge außerdem recht hoch. Und es ist natürlich das schnellste Verkehrsmittel um über Hügel, Berge und Seen das eigene Ziel zu erreichen

Wer sich die ganze Liste der Flughäfen anschauen möchte, findet diese auf Wikipedia. Ihr seht, das Netz ist wirklich sehr engmaschig. Die wichtigsten inländischen Flughäfen sind

Welcome to Auckland

Hier wird man noch herzlich begrüßt:
Kia Ora

Nordinsel
– Auckland (International)
– Hamilton (wenige internationale Flüge)
– Rotorua
– Wellington

Südinsel
Christchuch (international)
– Queenstown
– Dunedin
– Invercargill (um Steward Island zu erreichen)

Habt ihr einen Camper oder einen Wagen gemietet könnt ihr nur die beiden großen Flughäfen anfliegen, also Auckland oder Christchurch. Britz, Maui, Kea & Co. haben dort und in Queenstown eine Dependance und einen Shuttel-Service vom und zum Flughafen (Eine Übersicht der Verleiher findet ihr in diesem Artikel).

 

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

2 Comments on “Über den Wolken… der direkte Flug nach Neuseeland

  1. Na, jetzt dachte ich schon, ich hätte das neue Angebot eines Direktfluges nach NZ irgendwie übersehen. Vielleicht solltet ihr euren Post-Titel ein wenig akkurater formulieren?
    (Ach ja, und auch bei der Deutschen Bahn kann man seit Jahr und Tag zwischen zwei Klassen wählen…)

    • Danke für den Hinweis! Werde ich bearbeiten und konkreter formulieren – und daran siehst du doch den Unterschied,
      die Deutsche Bahn hat „nur“ zwei Klassen. Im Flugzeug kannst du teilweise zwischen vier Klassen wählen… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.