Liegen die Papiere & Dokumente bereit?

Wie heißt es in einem deutschen Sprichwort so schön: Erst die Pflicht, dann die Kür. Im Falle der Reisevorbereitung stimmt dies sogar. Ihr könnt schon sehr zeitig das Thema „Bürokratie“ angehen und damit auch abschließen. Checkt eure offiziellen Papier und Dokumente und lasst diese auf den neuesten Stand bringen.

Was ist unbedingt notwenig?

Neuseeland ist ein sehr einfaches Land – das bedeutet, ihr benötigt keine großen Aufwand um dort Urlaub machen zu können. Je nach Reiseweg wird es ein wenig aufwändiger. Alles aber der Reihe nach.

„Must haves“ für die offizielle Dokumente sind:

– Reisepass

aktueller Reisepass für den Urlaub

Reisepass für den Neuseeland-Einlass

Im Gegensatz zum Personalausweis müsst ihr einen gültigen Reisepass zur Einreise und zum Ausweisen dabei haben. Dieser muss bei Einreise noch mindestens einen Monat über den vorgesehenen Aufenthaltszeitraum hinaus gültig sein. Das gilt übrigens auch für Kinder – diese müssen einen Kinderreiseausweis haben.

Was ist dafür nötig:

  • ein aktuelles biometrietaugliches Passfoto (wichtig, ansonsten wird es nicht akzeptiert)
  • den alten Reisepass, auch wenn er abgelaufen ist
  • den Personalausweis
  • bei Kindern, den Kinderausweis/Kinderreisepass
  • ggfs. den Nachweis zur Führung eines Doktorgrades und
  • das letzte standesamtliche Personenstandsurkunde
    – bei ledigen Personen sind die Geburts- oder Abstammungsurkunde
    – bei verheirateten, geschiedenen oder verwitweten Personen das Familienbuch
  • 59,- Euro für Erwachsene über 24 Jahre
  • Gültigkeit: 10 Jahre
  • ausgestellt wird der Reisepass direkt im Bürgerbüro eurer Stadt
  • Dauer: Kalkuliert zur Vorsicht 4 – 5 Wochen ein. Solltet ihr nicht mehr so viel Zeit haben, eine Express-Variante (3-5 Tage) bieten die Städte ebenfalls an – gegen zusätzlicher Gebühr versteht sich.

Seid ihr länger als 3 Monate auf Neuseeland unterwegs, benötigt ihr ein Visum. Weitere Informationen dazu findet hier direkt auf der Site: www.immigration.govt.nz.

Nähere Informationen dazu findet ihr auch direkt beim Auswärtigem Amt.

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.