Bridal Veil Falls – Zerstäubende Schönheit im Nirgendwo

Wie so häufig ist auch dieses Naturschauspiel ein Überbleibsel eines Vulkanausbruchs, der vor ca. 2,5 Millionen Jahren in der Nähe von Raglan ein tiefes Loch in der Erde hinterließ. Die Folgen können wir heute noch bestaunen: Die Brautschleierwasserfälle in der Nähe von Raglan.

Über eine Abbruchkante aus Basalt fällt der Pakoka River 55 Meter tief in einen kleinen See. Vor langer Zeit schob ein Vulkanausbruch heiße Lava über den Sandsteinboden. Später grub sich dann das Wasser ein Flussbett in den Basalt und stürzte über das Ende der Lavazunge. Da der Sandstein schneller abgetragen wird als der Basalt, ergibt sich dieser spektakuläre Überhang, über den das Wasser heute so malerisch in die Tiefe fällt.

Die Bridal Veil Falls, auf Māori Waireinga ([→ DoC-Infos), sind von Hamilton aus in knapp 50 Minuten zu erreichen. Vom Parkplatz aus gelangt ihr durch den Regenwald in ca. 10 Minuten zur oberen Aussichtsplattform. Der Weg ist einfach zu laufen und auch mit Rollstuhl oder Kinderwagen zu befahren. Von der oberen Plattform gelangt ihr über 135 Stufen zu einem weiteren Aussichtspunkt . Von dort hat man einen besonders schönen Blick seitwärts auf den Wasserfall.

Wer ganz nach unten möchte, muss weitere 126 Stufen bewältigen. Der Wasserfall ist dann in seiner gesamten Schönheit zu bewundern.

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.