Unterwegs mit der Eisenbahn – Neuseeland auf Schienen

von Neuigkeiten, Nordinsel, Südinsel

In anderen Beiträgen berichten wir über das Reisen in Neuseeland mit dem Wohnmobil – und hier nun ein Artikel über die Eisenbahn? Sicherlich ist unser bevorzugtes Fortbewegungsmittel der Camper. Die Fahrt auf einem „open-air“ Wagen durch den Arthur’s Pass National Park hat allerdings schon seine besonderen Reize. „Sit back and relax!“ Darum hier ein paar Empfehlungen und Links zum Thema „Neuseeland auf Schienen“.

Das schwierige Gelände stellte die Eisenbahn-Ingenieure auf Neuseeland vor besondere Herausforderungen. Die vielen Brücken und Tunnel zeugen von der besonderen Kunst, die Trasse auch im widrigsten Gelände zu verlegen. Die Spurbreite von nur 1,067 m wurde gewählt, um sich besser den Hügeln und Täler anpassen zu können.

Die Schienennetz wurde ab 1893 aufgebaut und hat heute eine Länge von 3.900 km. Es verbindet fast alle größeren Städte miteinander (außer Nelson, Taupo, Queenstown und Whakatane). In 1993 privatisierte der Staat die Eisenbahn, nur um die Eisenbahninfrastruktur 10 Jahre später für 1 NZ$ wieder zurückzukaufen (weitere Informationen hierzu bei Wikipedia).

Für uns Reisende sind drei Strecken von Interesse.

Northern Explorer

Der Northern Explorer hieß bis 2012 noch Overlander. Mit ihm reist man „durch das vulkanische Herz“ von Wellington nach Auckland (und umgekehrt) in 12 Stunden und über 680 km Schmalspurgleise. Die Fahrt geht über 25 große Brücken und durch 14 Tunnel. Die bekannteste Brücken-Tunnel-Kombination ist die [→ Raurimu-Spirale.
In speziellen Wagen mit großen Panoramafenstern könnt ihr die wunderbare Natur zum Beispiel des Tongariro National Parks an euch vorbei ziehen lassen.

Blick aus dem open-air-Wagen

Blick aus dem open-air-Wagen

Tipp: Wer sich den Fahrtwind um die Nase wehen lassen möchte, kann in den „open-air“ Wagen noch näher „dran“ sein. Besonders für Fotografen sind die „fehlenden“ Fensterscheiben hilfreich, da sich das Innere nicht spiegelt.

Die einfache Fahrt kostet 198 NZ$ für einen Erwachsenen. Der Northern Explorer verkehrt dreimal pro Woche und Richtung. Weitere Informationen findet ihr bei [→ KiwiRail.

Seit ihr von Auckland kommend in Wellington gut angekommen und habt die Cook Strait mit dem [→ Interislander oder der [→ BlueBridge überquert, so könnt ihr in Picton in den nächsten Zug steigen.

Coastal Pacific

Links die Bahnstrecke - in dert Mitte die Straße - rechts der Pazifik

Links die Bahnstrecke – in dert Mitte die Straße – rechts der Pazifik

Auf der Südinsel verbindet der Coastal Pacific die Städte Picton und Christchurch. Die Trasse verläuft zwischen der Kaikoura Range und dem Pazifik und bietet wunderschöne Ausblicke Richtung Meer oder Berg. Auf der Meerseite lässt sich mit etwas Glück ein Blick auf Seelöwen und Pinguine erhaschen. Auch wenn die Steigungen nicht so spektakulär sind, müssen doch 22 Tunnel durchfahren und die breiten Flussmündungen mittels 175 Brücken überwunden werden.

Der Coastal Pacific verkehrt nur in den Sommermonaten von Oktober bis April. Die einfache Fahrt kostet für einen Erwachsenen 159 NZ$. Weitere Informationen bei [→ KiwiRail.

TranzAlpine

Unser Tipp: Der TranzAlpine. Zum einen, weil die Hin- und Rückfahrt an einem Tag möglich ist, zum anderen, weil die Ausblicke in den Southern Alps grandios sind. Zudem wollten wir den letzten Tag in der Nähe unseres Abflug-Flughafens verbringen, ohne uns noch mit einer langen Fahrt mit dem Camper zu belasten.

Start des TranzAlpine in Christchurch

Start des TranzAlpine in Christchurch

Der TranzAlpine verbindet Christchurch an der Ostküste und Greymouth an der Westküste. Die Strecke ist ca. 224 km lang und führt über den 73 Meter hohen Staircase Viadukt, durch den Arthur’s Pass National Park und den 8,5 km langen [→ Otira Tunnel.

Die Reise dauert ca. 4 ½ Stunden. Nach einem Aufenthalt von einer Stunde in Greymouth macht sich der Zug wieder auf den Rückweg. Die einfache Fahrt kostet für einen Erwachsenen 168 NZ$. Über die Rezeption unseres TOP 10 Holiday Parks in Christchurch haben wir die Hin- und Rückfahrt für den gleichen Tag zum Preis von ca. 250 NZ$ gebucht. Weitere Informationen – zum Dritten – bei [→ KiwiRail.

Einen Eindruck über die Fahrt mit dem TranzAlpine bietet die unten stehende Foto-Galerie oder die verschiedenen Filme auf Youtube. Ein Auswahl findet ihr [→ hier.

Die Zukunft: Monorail?

Und die Zukunft hat schon begonnen: Es gibt einen Plan, eine Einschienen-Bahn zwischen Queenstown und Te Anau mitten durch das Weltkulturerbe Te Wāhipounamu – South West New Zealand zu bauen. Ob das aber wirklich erstrebenswert ist, nur um etwas schneller zum Milford Sound zu kommen?

Von Christchurch nach Greymouth  in Bildern

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

Hier gibt’s weiteren Lesestoff:

Nelson Lakes Nationalpark – Natur abseits der Touristenpfade

Etwas versteckt im nördlichen Teil der Southern Alps liegt der Nelson Lakes National Park. Auf über 1.000 km² habt ihr die Möglichkeit in zwei großen Seen zu baden, Gipfel über 2.000 Meter zu ersteigen, auf endlosen Wegen zu wandern oder mit dem Mountainbike die Landschaft zu erkunden. Es lohnt sich!

Neuseeland-Feeling – her mit dem Wein!

Einen lauen Sommerabend ohne einen vollmundigen Weißwein, ist möglich, aber nicht erstrebenswert. Wir stellen euch drei wunderbare Weine für den Sommer vor.

Kaikoura – den Meeresbewohnern so nah!

Spätestens bei der Neuseeland-Reiseplanung stolpert jeder über das Örtchen Kaikoura. Es ist das Mekka für alle Wal-, Robben- und Delphine Beobachtungen.

Lake Coleridge – Lake wer bitte schön?

Auf der Suche nach weiteren Reisezielen fuhr ich auf der Karte über die State Highways und folgte der SH 79 bis Geraldine. Danach bog ich von der SH72 auf die SH77 ab. Was war denn das? Da liegt ein Lage – Lake Coleridge. Lake wer bitte schön?

Aller guten Dinge sind mindestens drei!

Das Ziel unserer dritten Neuseelandreise war die Südinsel – erneut. Von dort haben wir euch einige schöne Impressionen mitgebracht. Schaut selbst!

The city that never sleeps – Queenstown

Queenstown ist in Neuseeland das Epizentrum für Abenteurer, Adrenalin-Junckies, Party-Hopper, Spaßliebhaber und Sportbegeisterte – also das Tor zu (fast) unbegrenzten Möglichkeiten, zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Neuseeland erleben: Was kostet der Spaß?

Neuseeland ist für viele Menschen ein Traumziel, was die aktuelle Statistik von Tourism New Zealand bestätigt.
Doch was kostet so eine Traumreise? Wir zeigen auf, mit welchen Kosten und in welcher Höhe ihr rechnen könnt.

Rundreise: In 21 Tagen um die neuseeländische Südinsel

Als Neuseeland-Urlauber will man die Zei vor Ort besonders gut nutzen. Aber wie bringt man all die schönen Orte, die netten Leute, die üppige Fauna und Flora in
„nur“ 3 Wochen unter? Im Beitrag erfahrt ihr mehr über die Route!

Work & Travel: Leben unter Kiwis

Max ist frische 20 Jahre jung und hat sich im September 2014 alleine auf den weiten Weg nach Neuseeland gemacht. Auf der Nordinsel startete er seine Abenteuer-Zeit und ist nun in Nelson auf der Südinsel angekommen. Das ist seine Geschichte.

Eine neue Kathedrale für Christchurch

Während des verheerenden Erdbebens wurde die Kathedrale von Christchurch schwer beschädigt. Seitdem streitet man sich darüber, ob es einen Neubau geben oder ob die historische Kathedrale wiederaufgebaut werden soll.

Tourenvorschlag: Von Orewa nach Russell

Der Weg von Orewa Richtung Bay of Islands ist wunderschön, wenn man nicht auf der SH 1 fährt. Unser Tourenvorschlag für euch!

Waitomo Caves – Glühen im Dunkeln

Knappe 200 km südlich von Auckland entfernt, liegt ein komplett verschlafenes Nest, Waitomo. Doch tausende Besuchen es täglich. Die Attraktion sind ein Höhlensystem, die Waitomo Caves.

Das Wetter für deinen Neuseeland-Urlaub

Das Wetter in Neuseeland kann wie in Deutschland sehr launig sein. Womit ihr rechnen dürft sagen wir euch in diesem Beitrag

Mount Taranaki – der majestätische Vulkanriese

Der Vulkan Mount Taranaki ist ein Außenseiter – in jeder Hinsicht. Er liegt auf der vulkanisch aktiven Nordinsel, entzieht sich jedoch der vorgegebenen Vulkan-Linie. Er ist klassisch rund, majestisch hoch und protzt gerne mit seinem Single-Dasein. Und er bietet jede Menge Aktivitäten!

Weltklasse: Neuseeländischer Wein & ein deutscher Sommelier

Neuseeländische Weine sind ganz besonders gute Tropfen. Woher das kommt, erklärt euch Markus, ein junger Sommelier aus München.

Neuseeland-Feeling – her mit dem Wein!

Einen lauen Sommerabend ohne einen vollmundigen Weißwein, ist möglich, aber nicht erstrebenswert. Wir stellen euch drei wunderbare Weine für den Sommer vor.

Rundreise Neuseeland

Zu Beginn der Überlegung stellt sich jeder die Frage – möchten wir die Nord- oder die Südinsel besuchen? Oder sogar beide. Wir helfen euch bei der Entscheidungsfindung.

Kauri Tree – der grüne Riese Neuseelands

Kauri Trees sind die gewaltigsten Bäume Neuseelands. Es geht kaum größer, höher, breiter und mächtiger. Lest hier, wo ihr diese Riesen findet.

Mit der R. Tucker Thompson die Bay of Islands erkunden

Die Schönheit der Bay of Islands erlebt man am besten ganz klassisch auf dem Wasser. Mit dem Zweimaster R. Tucker Thompson wird die Schifffahrt zu einem Highlight.

Tarawera Falls – ein Wasserfall, der aus dem Nichts entspringt

Mitten im grünen Urwald der Bay of Plenty liegt etwas versteckt ein Wasserfall, der scheinbar aus dem Nichts entspringt. Ein magischer Ort, der zum Verweilen einlädt.

Akaroa – entspannt ankommen auf Neuseeland

Welche Station soll die erste sein, nach der Landung in Christchurch? Wir können euch Akaroa ans Herz legen. Wieso? Das erfahrt ihr im Beitrag.

geCheckt: Die Urlaubsvorbereitungen starten

Wer eine Reise beginnt, muss im Vorfeld alles gecheckt, geplant und organisiert haben. Wir sagen euch, was ihr für eure Neuseelandreise alles einpacken solltet!

Lake Taupo und sein tosendes Ende

Mitten im Herzen der Nordinsel Neuseelands liegt der größte See des Landes, der Lake Taupo. Eine Besonderheit liegt im Abfluss des See-Wassers. Das Wasser des Sees fließt in den den Waikato River – dem längsten Fluss Neuseelands. Und damit beginnt das Naturschauspiel.

45 Tage Neuseeland: Prioritäten für die Camper-Auswahl

So langsam müssen wir uns um den Camper Gedanken machen. In einem weiteren Beitrag haben wir schon über die Ausstattungsmerkmale geschrieben, darum haben wir uns diesmal „nur“ über die Prioritäten geeinigt.

5 Seen die ihr auf Neuseeland gesehen haben müsst!

Neuseeland hat unglaublich viele Seen mit unglaublich vielen Farben. Von dunkelbau bis smaragdgrün. Die schönsten Seen haben wir euch hier einmal aufgelistet!

Camper mieten – wo und bei wem?

Bevor ihr einen Camper für den Neuseeland-Urlaub bucht, müssen einige Fragen beantwortet sein. Wir geben Hilfestellung bei den Antworten.

Mount Taranaki – der majestätische Vulkanriese

Der Vulkan Mount Taranaki ist ein Außenseiter – in jeder Hinsicht. Er liegt auf der vulkanisch aktiven Nordinsel, entzieht sich jedoch der vorgegebenen Vulkan-Linie. Er ist klassisch rund, majestisch hoch und protzt gerne mit seinem Single-Dasein. Und er bietet jede Menge Aktivitäten!

Kauri Tree – der grüne Riese Neuseelands

Kauri Trees sind die gewaltigsten Bäume Neuseelands. Es geht kaum größer, höher, breiter und mächtiger. Lest hier, wo ihr diese Riesen findet.

6 Wasserfälle, die ihr auf der Südinsel gesehen haben müsst

Neuseelands Blautöne sind so nuancenreich wie die einer Farbpalette. Jeder See, jeder Wasserfall, jeder Fluss, Rinnsal, Kanal, Bach und Tümpel hat seine eigene Farbe.
Wo Wasser ist, ist leben und der nächste Wasserfall sicherlich nicht weit. Daher stellen wir euch hier nun unsere Top 6 Wasserfälle auf der Südinsel Neuseelands vor.

Tipps für den optimalen Camper

Den optimalen Camper zu finden ist nicht so einfach. Wir zeigen euch auf, auf was ihr bei der Auswahl achten solltet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...