Hier hausen Hobbits – Matamata

von Nordinsel

Das kleine 6.000 Seelen Örtchen Matamata würde man als Besucher gar nicht so richtig wahrnehmen, wenn es dort nicht ein ganz spezielles (touristisches) Highlight geben würde. Denn in den saftigen grünen Feldern um Matamata liegt ein wundersames Örtchen. Dort leben die Größten und Berühmtesten der Kleinsten.

Hier leben die Hobbits aus Mittelerde

Willkommensschild in Matamata

Begrüßung in Matamata oder doch eher Hobbingen

Denn Matamata ist DIE Heimat des Auenlandes – zumindest wenn es nach Peter Jackson geht. Versteckt zwischen grünen Hügeln und etwas abseits vom Ort gelegen schmiegt sich das Dorf von Bilbo Beutlin in die wunderbare Landschaft.

Der erste Herr der Ringe Filme wurde bereits 2001 ausgestrahlt und bis heute ist  Matamata für viele Neuseeland-Touristen ein „Must seen“. In 2014 rechnete man mit ca. 300.000 Besuchern ([→ Die Welt vom 08.12.2014) – eine ungebrochene Begeisterung für dieses kleine Fleckchen Erde.

Und ja, irgendwie lohnt sich der Besuch des schnuckeligen Hobbingen schon. Über einen kleinen und schmalen Weg betritt man die Welt von Peter Jackson. Alles ist bilderbuch- oder hobbitmäßig gepflegt und in Szene gesetzt. Vor seinem geistigen Auge sieht man das bunte lustige Treiben der haarigen und liebenswerten Einwohner von Mittelerde vor sich. Die runden Türen sind bunt bemalt, die kleinen Fenster liebevoll verziert. Die Vorgärten individuell bepflanzt und hergerichtet. Wäsche hängt auf der Leine zum Trocknen und aus einigen Schornsteinen steigt Rauch auf. Es würde einen nicht wundern, wenn der nächste Hobbit gleich um die nächste Ecke kommt.

Party-Baum mit Party-Wiese in Hobbingen

Der Party-Platz von Bilbo Beutlin zu seinem 111 Geburtstag, mit Baum und Wiese.

Der große Party-Baum, an dem Bilbo Beutlin seinen 111 Geburtstag feiert, steht in der Mitte des Dorfes, die saftig grüne Festwiese erstreckt sich davor. Im Hintergrund erstrahlt der blaue See. Ein Weg führt von hier aus zu einer steinernen Brücke direkt auf die andere Seite des Gewässers. Und dort steigt Rauch aus dem Kamin der Hobbit-Schenke „Zum Grünen Drachen“ auf… so idyllisch und liebevoll präsentiert sich Hobbingen seinen Besuchern.

Wie kann man diesen verzauberten Ort nun besuchen?

iSite von Matamta im Mittelerde Look

Die iSite von Matamata ganz im Mittelerde-Look

Direkt an der Hauptstraße von Matamata liegt die Mittelerde [→ i-Site, das Fremdenverkehrsamt von Hobbingen, das sich architektonisch schon ganz nach Art der Hobbits gibt.
Dort kann man sich direkt die Karten für eine Rundführung besorgen und sich gleichzeitig von einem Bus abholen lassen und zur [→ Hobbington Movie Set Tour fahren lassen. Alternativ fährt man direkt zu „The Shires Rest“ (501 Buckland Rd, Matamata 3472), parkt und kauft die Karten vor Ort.

Dieser Ausflug gehört nicht in die Kategorie „günstig“ – aber kann man einen Hobbingen-Besuch wirklich mit Geld aufwiegen? Das darf jeder für sich entscheiden – die Preise:

Jahr 2015 2019
Erwachsene 75,00 $ 84,00 $
Jugendliche (9-16 Jahre) 37,50 $ 42,00 $
Kleinkinder (0-8 Jahre) 0,00 $ 0,00 $

Die Tour dauert übrigens ca. 2 Stunden

Ist man am Ausgangspunkt angekommen, wird man zu Gruppen zusammengestellt und erhält einen eigenen Guide – eine Erkundung des Geländes auf eigene Faust ist nicht möglich. Zusammen steigt man in einen (weiteren) Bus und fährt durch das Farmland nach Hobbingen. Auf dem holprigen Weg werden viele Anekdoten zu den Filmen, den Vorbereitungen und  den Schauspielern zum Besten gegeben.

Kostproben gefällig?

  • Damit die Film-Crew überhaupt durch die grüne Landschaft bis zum Drehort vordringen konnte, wurde eine 1,5 Kilometer lange Straße gebaut – durch die neuseeländische Armee.
  • Die Eiche über dem Haus von Bilbo Beutlin ist alles andere als echt. Da der Baum im Buch jedoch erwähnt wurde und er ca. 2 Sekunden im Film zu sehen ist, ließ Peter Jackson an anderer Stelle eine Eiche in Scheiben schneiden, nummerieren und dann wieder aufbauen und mit künstlichen Blättern aus Taiwan versehen – detailverliebt oder einfach nur verrückt?
  • Nach dem Anbringen der Blätter gefiel Jackson die Farbe jedoch nicht, also wurden alle entfernt und neue Blätter mit neuen Farbmischungen wieder angebracht – also definitiv verrückt! 🙂
  • ….

Die Geschichte von Hobbingen

Blick auf die Schenke, die Brücke und die Mühle von Hobbingen

Ansicht auf die Schenke „The Green Dragon Inn“, die Brücke und die Mühle

Das jetzt zu besichtigende Hobbingen gibt es noch gar nicht so lange. Erst mit dem Dreh der „Hobbit“ Filme verwandelte sich das Areal in eine ständige Touristenattraktion. Die Wassermühle, die Schenke und die Brücke wurden aus Stein und Holz gebaut. Die vielen Türen zu den Hobbit-Höhlen, die Vorgärten sowie das gesamte Areal werden tagtäglich von vielen Angestellten (zwischen 20-40) für die Touristen gehegt und gepflegt.
Übrigens, hinter den ca. 44 Hobbit-Höhlen-Türen befindet sich… nix. Die Hobbit-Wohnungen befinden sich in den Weta Studios in Wellington. Nur von Bilbos Türe aus kann man hinaus schauen, auf die prächtige Umgebung und die vielen Besucher, die vor einem stehen.

Nach den ersten Filmen vom Herr der Ringe wurde mit der Location noch ganz anders umgegangen. Als die ersten Fans auf dem Gelände herumliefen (ohne Guide und Bus) lies die Familie Alexander die Überreste von Hobbingen abreißen. Erst nach dem Dreh des Dreiteilers „Der Hobbit“ erkannten sie wohl den monetären Vorteil und geben seitdem den zahlenden Fans Einlass.

Und wenn wir gerade beim Monetären sind: Die Schenke „The Green Dragon“ kann für eigene Festlichkeiten gemietet werden, wie z.B. für Hochzeiten. Es ist sogar möglich den Party-Baum für die Trauung zu nutzen. Wenn das mal kein außergewöhnlicher Ort für ein „JA“ ist.

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

Hier gibt’s weiteren Lesestoff:

Geheimtipp: Restaurant The Brigand in Takaka

Das kleine Örtchen Takaka, an der Golden Bay bietet quirliges Leben, kleine Geschäfte und gute Lokale. Eines können wir besonders empfehlen, das Restaurant: The Brigand.

Die schönsten Rundungen Neuseelands – Moeraki Boulders

Steine, Steine, nichts als Steine. Auf dem Strandabschnitt bei Hampden – 50 km vor Dunedin – muss vor Urzeiten ein Boule-Platz gewesen sein. Die runden Steinkugeln liegen verstreut im Sand herum. Einzeln oder in Gruppen – ganz intakt oder schon von der Zeit gezeichnet. Dies müssen die bekannten Moeraki Boulders sein.

Milford Sound – Naturspektakel hautnah erleben

Milford Sound, der Klang Neuseelands. Gefühlt jeder Reisende möchte einmal den Blick auf den bekanntesten Sound Neuseelands werfen.
Lohnt sich das denn überhaupt? Das erfahrt ihr im Beitrag!

Kaikoura – den Meeresbewohnern so nah!

Spätestens bei der Neuseeland-Reiseplanung stolpert jeder über das Örtchen Kaikoura. Es ist das Mekka für alle Wal-, Robben- und Delphine Beobachtungen.

Das Wetter für deinen Neuseeland-Urlaub

Das Wetter in Neuseeland kann wie in Deutschland sehr launig sein. Womit ihr rechnen dürft sagen wir euch in diesem Beitrag

Pounamu, das grüne Gold Hokitikas

Der Westen der Südinsel ist durch die rauhe Tasman See, den stetigen Wind und die hohe Gebirgskette „Southern Alps“ gekennzeichnet. Der bekannteste Ort auf dem 600 km Abschnitt ist Hokitika. Ein Ort, der im Grunde sehr wenig zu bieten hat. Dennoch steuern Tag tagtäglich unzählige Reisebusse dieses kleine Städtchen an.

Neuseeland (wirklich) erleben – Interview mit Anja Schönborn

Der Name Anja Schönborn ist sicher vielen von euch bekannt. Wenn ihr ihn auf Anhieb nicht zuordnen könnt, hier einige Hinweise: Sie ist Redakteurin bei 360° Grad Neuseeland, Autorin eines Reiseführers über Wellington und Neuseeland, TV-Dokumentarin und und und.

Work & Travel: Leben unter Kiwis

Max ist frische 20 Jahre jung und hat sich im September 2014 alleine auf den weiten Weg nach Neuseeland gemacht. Auf der Nordinsel startete er seine Abenteuer-Zeit und ist nun in Nelson auf der Südinsel angekommen. Das ist seine Geschichte.

i-Sites – Übersicht und Karte der Südinsel

Hier findet ihr eine Übersicht über die i-Sites auf der Südinsel Neuseelands.

i-Site – Da wirst du geholfen!

Die i-Site ist das moderne Fremdenverkehrsamt Neuseelands. Egal welche Frage ihr habt, es gibt immer eine klare und hilfreiche Antwort.

i-Site – Da wirst du geholfen!

Die i-Site ist das moderne Fremdenverkehrsamt Neuseelands. Egal welche Frage ihr habt, es gibt immer eine klare und hilfreiche Antwort.

Tama Lakes im Tongariro National Park

Der Tama Lakes Track ist eine weitere schöne Wanderung im Tongariro National Park. Mount Ruapehu und Mount Ngauruhoe sind dabei die ständigen Begleiter.

Tourenvorschlag: Von Orewa nach Russell

Der Weg von Orewa Richtung Bay of Islands ist wunderschön, wenn man nicht auf der SH 1 fährt. Unser Tourenvorschlag für euch!

Craters of the Moon – Mondlanschaften auf Neuseeland

Mitten im neuseeländischen Grün befindet sich eine rauchende und stinkende Mondlanschaft. Der geothermale Park heißt euch willkommen.

Weltklasse: Neuseeländischer Wein & ein deutscher Sommelier

Neuseeländische Weine sind ganz besonders gute Tropfen. Woher das kommt, erklärt euch Markus, ein junger Sommelier aus München.

Sonnenuntergang in Neuseeland

Selbst der Sonnenuntergang in Neuseeland ist spektakulär. Eine Auswahl an Impressionen findet ihr hier.

Lake Taupo und sein tosendes Ende

Mitten im Herzen der Nordinsel Neuseelands liegt der größte See des Landes, der Lake Taupo. Eine Besonderheit liegt im Abfluss des See-Wassers. Das Wasser des Sees fließt in den den Waikato River – dem längsten Fluss Neuseelands. Und damit beginnt das Naturschauspiel.

5 Seen die ihr auf Neuseeland gesehen haben müsst!

Neuseeland hat unglaublich viele Seen mit unglaublich vielen Farben. Von dunkelbau bis smaragdgrün. Die schönsten Seen haben wir euch hier einmal aufgelistet!

Rundreise Neuseeland: Einmal hin, alles drin

Ihr möchtet die Nord- und die Südinsel Neuseelands in einer Reise sehen? Nutzt unseren Routenvorschlag und lasst euch inspirieren.

Tongariro Alpine Crossing – Tanz auf dem Vulkan

Es ist heiß, der Weg ist steinig und die Sonne brennt. Willkommen zum Tongariro Alpine Crossing – dem bekanntesten 1-Tages Marsch Neuseelands.

i-Site – Da wirst du geholfen!

Die i-Site ist das moderne Fremdenverkehrsamt Neuseelands. Egal welche Frage ihr habt, es gibt immer eine klare und hilfreiche Antwort.

Ab ins Flugzeug und auf nach Neuseeland

Mehr und mehr Touristen strömen nach Neuseeland. War das Land am anderen Ende der Erdkugel noch vor wenigen Jahren ein absoluter Geheimtipp, so kann man heute schon fast von einem Standard-Reiseziel sprechen. Doch wie erreicht man dieses ferne Paradies?

Das Wetter für deinen Neuseeland-Urlaub

Das Wetter in Neuseeland kann wie in Deutschland sehr launig sein. Womit ihr rechnen dürft sagen wir euch in diesem Beitrag

Tipps für den optimalen Camper

Den optimalen Camper zu finden ist nicht so einfach. Wir zeigen euch auf, auf was ihr bei der Auswahl achten solltet.

Neuseeland: Einreiseverbot für Touristen!

Neuseelands Naturschönheiten sind in Gefahr! Der negative Einfluss des Menschen, insbesondere durch die steigende Anzahl von Touristen,
auf die Flora und Fauna hat einen Umfang erreicht, dass der neuseeländische Staat ein Einreiseverbot für Touristen erwägen sollte.

Sehnsucht nach Neuseeland? Zwei Bildbände zum Trösten!

Im Kunth Verlag sind zwei Bücher mit Bilder zum Träumen über Neuseeland erschienen: „Das Neuseeland Buch – Highlights eines faszinierenden Landes“ und „Unterwegs in Neuseeland – Das grosse Reisebuch“.

New Zealand’s Outdoor Safety Code

In den ersten drei Wochen unseres diesjährigen Neuseeland Trips werde ich alleine unterwegs sein. Natürlich möchte ich gerne die eine und andere Tageswanderung machen. Also, wie sich vorbereiten? Die einfachen Regeln des „Outdoor Safety Code“ helfen, Risiken zu minimieren und im Fall der Fälle schnell Hilfe zu bekomme

Wie heißt Sicherung auf Kiwi? – No Problem!

Wir haben ein Problem. Nein es gibt kein Problem. Deutsches Problembewusstsein vs. neuseeländischer Lösungseinstellung!

Die Übergangskirche – Hoffnung für Christchurch

Für die Zeit der Restauration oder des Neubaus einer Kathedrale wurde in der Nähe der alten Kathedrale ein neues spirituelles Zentrum gebaut – teilweise aus Pappe.

ANZAC Day – Nationalfeiertag am 25. April

Der ANZAC Day am 25. April ist ein wichtiger Nationalfeiertag in Neuseeland. An diesem Tag gedenken sie ihren gefallenden Soldaten in den beiden Weltkriegen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen: 5,00 von 5)
Loading...