Interview mit 2 Frischvermählten – Teil 1

Neuseeland gilt als ein Traum-Urlaubsziel für viele Europäer und somit auch für uns Deutsche. Aber die Flitterwochen dort verbringen zu wollen, ist ja schon etwas überaus Besonderes. Wir haben zwei Frischvermählte – Julia und Dan – gefragt, warum sie sich Neuseeland als Reiseziel ausgesucht haben und wie sie sich auf diese weite Reise vorbereiten.

Nach ihrer Rückkehr werden wir sie befragen, wie es ihnen in diesem fernen Land ergangen ist, was sie erlebt haben und natürlich wollen wir auch Fotos sehen 😀

Aber nun Teil 1 – eine (un)erwartete Reise:

Hallo Julia und Dan! Schön, dass ihr die Zeit findet für dieses Interview. Sicherlich seid ihr schon voll und ganz bei den Vorbereitungen für eure erste große Neuseelandreise. Ende Januar geht es ja schon los.

Ja, endlich geht es los. Wir sind schon super aufgeregt und in den letzten Wochen ist es Thema Nr. 1 bei uns und auch wenn wir Freunde treffen.

Warum habt ihr euch für Neuseeland als Reiseziel entschieden? Ist es ein Kindheitstraum, war es eine demokratische Abstimmung, habt ihr Wurfpfeile auf die Weltkarte geschmissen oder habt ihr Reise-Roulett gespielt…?

Wir haben nach einem besonderen Ziel für unsere Flitterwochen gesucht – etwas, das man nur einmal im Leben macht oder zumindest nicht so schnell wieder. Etwas, das einfach unvergesslich wird. Da wir beide nicht der Typ für 3 Wochen Entspannung am Strand sind, sondern Action lieben und dazu die Natur und da wir beide insgeheim schon immer von Neuseeland geträumt haben, war die Entscheidung nicht schwer. Ursprünglich hatten wir an Australien gedacht, haben uns dann aber für Neuseeland entschieden, da es wahrscheinlich weniger touristisch und busy ist und wir uns das für die Flitterwochen entspannter vorstellen. Zudem gibt es dort keinerlei gefährliche Tiere oder Krankheiten – ein Aspekt der Dan wichtig war 😉

Neuseeland_erleben_Julia_Dan_02

Reiselektüre

Ich kann nur beipflichten: „Eine wirklich gute Wahl!“ Ihr habt euch sicher im Vorfeld zu Neuseeland und den Highlights vor Ort informiert – wie seid ihr vorgegangen?

Natürlich haben wir im Internet recherchiert, Reiseberichte gelesen und sind auch in einem Reisebüro gewesen, das auf Neuseeland spezialisiert ist. Jedoch kommt kein Informationsweg an die Tipps von Freunden heran. Es hat sich herausgestellt, dass gefühlt jeder zweite in unserem Umkreis schon dort war – und immer mindestens 2-3 Monate. „3 Wochen sind viel zu kurz“ war die Standardantwort, die wir zu hören bekamen. Dennoch haben wir auf diesem Weg natürlich viele, viele Tipps bekommen und auch ein Gefühl dafür, was in der Zeit überhaupt möglich ist.

Aha, also vertraut ihr vornehmlich den Aussagen eurer Freunde und Bekannten die schon da waren? Wie habt ihr euch sonst informiert? Online Portale? Reiseführer? Suchmaschine?

Die erste Anschaffung nach unserer Entscheidung für Neuseeland war der Lonely Planet. Zu unserer Hochzeit im August haben wir dann auch noch einen Fotoatlas, Routenkarten und ähnliches bekommen – zudem schwirrten jede Menge Reiseführer im Freundeskreis rum. Der totale Information overload eigentlich  😀 Aber jetzt wo wir unsere Route so einigermaßen stehen haben, lesen wir uns da sehr gezielt durch und schauen, was alles auf dem Weg liegt.

Wie werdet ihr denn das Land der Vulkane, Seen, Elben und Ringgeister bereisen? Und, habt ihr eine spezielle Reiseroute ausgearbeitet?

Für uns war von Anfang an klar, dass wir Neuseeland mit dem Camper bereisen wollen, um unabhängig zu sein und so viel wie möglich an der frischen Luft. Leider sind drei Wochen zu kurz, um einfach mal ins Blaue drauf los zu fahren und sich treiben zu lassen. Da würden wir sicher nicht weit kommen, weil jeder Ort schön genug ist, um drei Wochen dort zu bleiben. Daher haben wir eine Route ausgearbeitet und werden unterwegs entscheiden, an wie viel Stationen wir länger anhalten.
Nach einem Stop-over in Dubai, wo wir Freunde besuchen, landen wir in Christchurch. Dort geht es dann direkt einen Tag später mit dem Camper los über Lake Tekapo nach Queenstown und zum Milford Sound. Dann die Küste hoch über den Gletscher in Richtung Abel Tasman National Park. Wenn wir es schaffen, nehmen wir noch Kaikoura mit, bevor wir dann auf die Nordinsel nach Wellington übersetzen. Auf der Nordinsel geht es dann mit dem ein oder anderen Zwischenstopp (Tongariro, Rotorua, Waitomo Caves, Coromandel) bis nach Auckland und von dort nach knapp drei Wochen schon wieder in Richtung Heimat.

Mit Sack und Pack nach Neuseeland

Mit Sack und Pack nach Neuseeland

Der Januar neigt sich dem Ende entgegen, wie weit seid ihr mit den Vorbereitungen?

Ehrlich gesagt: In einer Woche geht’s los und wir haben noch nichts gepackt 😉 Aber wir haben uns schon eine gute Kamera, Wanderausrüstung und ähnliches von Freunden besorgt. Und die ein oder andere Activity sowie die Überfahrt nach Wellington sind auch schon gebucht. Die Tickets liegen auch schon zuhause. Am Wochenende soll es dann auch losgehen mit Koffer packen – was soll da noch schief gehen? 😉

Na da habt ihr ja noch was zu tun, dann mal los! Wir sprechen euch wieder wenn ihr frisch erholt und mit vielen Eindrücken zurück seid. Dann möchten wir von euch natürlich alles erfahren!
Wir sind gespannt und wünschen euch nun eine unvergessliche und wunderschöne Reise! Danke für eure Zeit!

Sehr gern und Danke schön!!!  😆

 

Bildnachweise: Die im Interview verwendeten Fotos sind Eigentum von Julia und Dan. Diese wurden uns für das Interview freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

 

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

3 Comments on “Interview mit 2 Frischvermählten – Teil 1

  1. Hallo Astrid,

    dann sagt neuseeland-erleben.info doch einmal „Herzlichen Glückwunsch zur Zweisamkeit“ 🙂 Auf viele schöne und unvergessliche Jahre (September ist ja noch nicht so lange her…) und natürlich auf viele weitere spannende Neuseeland-Urlaube! Alles Gute euch beiden!

    Jochen

  2. Wie aufregend. ..wir haben Ende September geheiratet und waren den ganzen November in Neuseeland um dort unseren honeymoon zu verbringen. Unsere Route war fast gleich und unvergesslich toll! Habt ganz viel Spaß und packt Euch ein gutes Mittel gegen die sandflies ein 🙂 Gruß aus Hamburg, Astrid

    • Hallo Astrid! Vielen lieben Dank – wir sind echt schon mega aufgeregt. Übermorgen geht’s los. Euch nachträglich noch die herzlichsten Glückwünsche zur Hochzeit! Liebe Grüße, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.