NZeTA Pflicht ab 1. Oktober 2019

von Reisevorbereitungen

Ab dem 1. Oktober 2019 benötigen Reisende, die ansonsten ohne Visum nach Neuseeland einreisen dürfen wie zum Beispiel deutsche Staatsangehörige, eine elektronische Einreiseerlaubnis (New Zealand Electronic Travel Authority – NZeTA). Die NZeTA wird auch für einen Transitaufenthalt im Flughafen Auckland benötigt und für Touristen, die mit einem Kreuzfahrtschiff Neuseeland ansteuern.

Wer bereits ein genehmigtes Visum für Neuseeland besitzt, wie zum Beispiel ein Working Holiday Visum, benötigt keine NZeTA.

Allgemeine Voraussetzungen für die NZeTA

Folgende Voraussetzungen müssen für eine erfolgreiche Beantragung gegeben sein:

  • Identität
    Der Reisepass, der für die Registrierung verwendet wird, muss derselbe sein, den ihr auch mit auf die Reise nehmt. Weiterhin muss dieser noch drei Monate nach dem geplanten Abreisedatum hinaus gültig sein. Also rechtzeitig auf das Ablaufdatum schauen!
  • Gesundheit
    Ihr müsst bestätigen, dass ihr bei guter Gesundheit sein. Falls ihr euch in Neuseeland medizinisch behandelen lassen wollt, benötigt ihr ein spezielles Visum ([→ Medical Treatment Visitor Visa).
  • Charakter
    Ihr müsst angeben, ob ihr strafrechtlich verurteilt, aus einem anderen Land – als Neuseeland – schon mal abgeschoben wurdet oder ein anderes Land als Neuseeland eine Einreisesperre gegen euch verhängt hat. New Zealand Immigration wird euch nicht einreisen lassen, wenn es einen Grund sieht, dass ihr ein Risiko für Neuseelands Sicherheit oder für öffentliche oder private Interessen seid.
  • Unterhalt
    Eine beliebte Frage in diversen Foren: Wie viel Geld muss ich bei der Einreise nachweisen? Gemäß Immigration benötig man NZ$ 1.000 je Monat, wenn die Unterkunft schon bezahlt ist sind es NZ$ 400 pro Monat. Wie man die Geldmittel nachweist, darüber schweigt sich Immigration aus („you may be asked“). Bei unseren vier Reisen hat uns allerdings noch niemand gefragt.
  • Ausreise
    Ihr müsst für die Ausreise ein Ticket / Bestätigung vorweisen können. Für das Land, in das ihr ausreisen wollt, müsst ihr ggf. nachweisen, dass ihr dort einreisen dürft (z.B. durch ein Visum für dieses Land).

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte informiert euch rechtzeitig bei [→ New Zealand Immigration über die aktuellen Einreisebestimmungen.

Internetseite der NZ Immigration

Beantragung

Um die NZeTA beantragen zu können, benötigt ihr

  • einen gültigen Reisepass (siehe oben)
  • eine Kreditkarte (Visa oder Mastercard)
  • eine E-Mail-Adresse

Der Antrag kann online über [→ https://nzeta.immigration.govt.nz/ oder per App gestellt werden. Mit der App könnt ihr den Reisepass und die Kreditkarte direkt fotografieren und hochladen:

NZeTA Kosten

Die Kosten betragen online NZ$ 12 und per App NZ$ 9, die per Kreditkarte bezahlt werden müssen.

Im Regelfall erhaltet ihr die Bestätigung innerhalb von 10 Minuten an die angegeben E-Mail-Adresse. Immigration behält sich jedoch eine 72 Stundenfrist für die Prüfung vor. Daher sollte die Beantragung mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt durchgeführt werden.
Die Bestätigung braucht nicht ausgedruckt zu werden, da sie elektronisch an den Reisepass gebunden ist. Sie ist zwei Jahre oder bis zum Ablaufdatum des Reisepasses – je nachdem, was eher eintritt – gültig.

Eine gute Übersetzungshilfe für die Fragen bei der Beantragung findet ihr [→ hier (PDF).

Übrigens: Die NZeTA Gebühr zahlen neben Erwachsenen auch Kinder und Babys. Es gibt somit für Kleinkinder keine Ermäßigung.

Umwelt- und Touristensteuer

Von Reisenden, die in Neuseeland ihren Urlaub verbringen, wird seit dem 1. Juli 2019 eine Umwelt- und Touristensteuer (International Visitor Conservation and Tourism Levy; IVL) erhoben. Sie beträgt aktuell NZ$ 35 je Reisenden und wird zusammen, aber nicht ausschließlich mit der Gebühr für NZeTA erhoben. Auch einige visumspflichtige Reisende, die keine NZeTA benötigen, müssen die IVL bezahlen, zum Beispiel bei Working Holiday oder Student Visa.

Die Umwelt- und Touristensteuer soll direkt helfen, die Natur zu schützen und die touristische Infrastruktur zu unterstützen. Gefördert werden zum Beispiel das  [→ Milford Opportunities Project, Arthur’s Pass Experience Design sowie [→ Maukahuka: Predator Free Auckland Islands. Weitere Informationen zur Verwendung der Mittel aus der IVL findet ihr beim neuseeländischen [→ Wirtschaftsministerium.

Wie zufrieden bist du mit diesem Beitrag? Fünf Sterne = Top, ein Stern = Flop. Für einen Kommentar scrolle einfach nach unten. Danke für deine Reaktion!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen: 4,75 von 5)
Loading...
Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

Hier gibt’s weiteren Lesestoff:

Doubtful Sound – Stille im Fiordland

Während der Milford Sound geradezu von Touristen überschwemmt wird, geht es am Doubtful Sound deutlich ruhiger und entspannter zu. Hier könnt ihr Vögel statt Helikopter hören, Seelöwen statt Menschen beobachten und klare Luft statt Dieseldämpfe atmen. Doubtful Sound – Sound of Silence.

Eine neue Kathedrale für Christchurch

Während des verheerenden Erdbebens wurde die Kathedrale von Christchurch schwer beschädigt. Seitdem streitet man sich darüber, ob es einen Neubau geben oder ob die historische Kathedrale wiederaufgebaut werden soll.

Lindis Pass – Fernsicht in braun-gelb

Pass-Straßen sind auf Neuseeland elementare Verbindungswege, gerade auf der Südinsel verbinden die längeren Passwege die abgelegene West-Seite mit der lebendigen Ost-Seite. Einer der höchsten Pass-Straßen läuft jedoch von Norden nach Süden und stellt auf kürzestem Weg die Verbindung zwischen den Städten Christchurch mit Queenstown her: der Lindis Pass.

Rundreise: In 18 Tagen um die neuseeländische Nord- und Südinsel

Ja ihr habt richtig gelesen, in 18 Tagen um die Nord- und Südinsel. Es war nicht einfach, dennoch haben wir eine Strecke für 3 Wochen für euch erarbeitet.

Hilfe Instagram liefert noch mehr Ziele – 45TageNZ

Im Prinzip hatte ich meine 2-wöchige Reise für die Südinsel in 2018 bereits komplett ausgearbeitet.Doch dann habe ich mich ein wenig auf Instagram umgesehen… und schon findet man mit wenigen Klicks weitere Ziele für die ersten 14 Tage.

Arthur’s Pass: Atemberaubende Ausblicke!

Der Weg an die Westküste der Südinsel führt (auch) über den Arthur’s Pass. Tolle Ausblick, stille Seen und eine Passstraße, die es in sich hat, warten auf euch!

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

Pancake Rocks – ein Blick in die Erdgeschichte Neuseelands

Die Pancake Rocks an der Westküste Neuseelands sind ein wahrer Touristenmagnet. Das Naturhighlight ist auch wirklich ein Abstecher wert.

Neuseeland-Feeling – her mit dem Wein!

Einen lauen Sommerabend ohne einen vollmundigen Weißwein, ist möglich, aber nicht erstrebenswert. Wir stellen euch drei wunderbare Weine für den Sommer vor.

Aller guten Dinge sind mindestens drei!

Das Ziel unserer dritten Neuseelandreise war die Südinsel – erneut. Von dort haben wir euch einige schöne Impressionen mitgebracht. Schaut selbst!

Pappe gegen Erdbeben

37 Sekunden sind genug um eine Stadt größtenteils in Schutt und Asche zu legen – auch die altehrwürdige Kathedrale Christchurchs

Mount Taranaki – der majestätische Vulkanriese

Der Vulkan Mount Taranaki ist ein Außenseiter – in jeder Hinsicht. Er liegt auf der vulkanisch aktiven Nordinsel, entzieht sich jedoch der vorgegebenen Vulkan-Linie. Er ist klassisch rund, majestisch hoch und protzt gerne mit seinem Single-Dasein. Und er bietet jede Menge Aktivitäten!

Tarawera Falls – ein Wasserfall, der aus dem Nichts entspringt

Mitten im grünen Urwald der Bay of Plenty liegt etwas versteckt ein Wasserfall, der scheinbar aus dem Nichts entspringt. Ein magischer Ort, der zum Verweilen einlädt.

Silica Rapids Walk im Tongariro National Park

Der Tongariro National Park hat eine Vielzahl von Wanderungen. Ein sehr schöner und einfacherer Weg mit echter Farbenpracht ist der Silica Rapids Walk.

Geheimtipp: Die kälteste Quelle in Neuseeland

Wollt ihr eure Füße oder gar mehr in die kälteste Quelle auf Neuseeland tauchen? Oder den Touristen bei den Pupu-Springs entgehen und trotzdem reinstes Wasser sehen? Dann solltet ihr Te Puna o Riuwaka – Die Quelle des Riuwaka – besuchen.

Tama Lakes im Tongariro National Park

Der Tama Lakes Track ist eine weitere schöne Wanderung im Tongariro National Park. Mount Ruapehu und Mount Ngauruhoe sind dabei die ständigen Begleiter.

Work & Travel: Leben unter Kiwis

Max ist frische 20 Jahre jung und hat sich im September 2014 alleine auf den weiten Weg nach Neuseeland gemacht. Auf der Nordinsel startete er seine Abenteuer-Zeit und ist nun in Nelson auf der Südinsel angekommen. Das ist seine Geschichte.

Rundreise Neuseeland

Zu Beginn der Überlegung stellt sich jeder die Frage – möchten wir die Nord- oder die Südinsel besuchen? Oder sogar beide. Wir helfen euch bei der Entscheidungsfindung.

Mount Taranaki von seiner schönsten Seite – der Mangorei Track

Der Mangorei Track ist einer der schönsten Wanderungen auf der Nordinsel Neuseelands. Wieso? das erfahrt ihr im Beitrag.

Te Paki – Sanddünen mitten im Grünen

Auf dem Weg zum Cape Reinga begegnet man dem Schild „Te Paki Great Sand Dunes“. Dünen in der grünen Landschaft? Und wie können wir euch sagen!

Bridal Veil Falls – Zerstäubende Schönheit im Nirgendwo

Wie so häufig ist auch dieses Naturschauspiel ein Überbleibsel eines Vulkanausbruchs. Die Folgen können wir heute noch bestaunen: Die Brautschleierwasserfälle in der Nähe von Raglan.

Das Wetter für deinen Neuseeland-Urlaub

Das Wetter in Neuseeland kann wie in Deutschland sehr launig sein. Womit ihr rechnen dürft sagen wir euch in diesem Beitrag

Neuseeland erleben: Was kostet der Spaß?

Neuseeland ist für viele Menschen ein Traumziel, was die aktuelle Statistik von Tourism New Zealand bestätigt.
Doch was kostet so eine Traumreise? Wir zeigen auf, mit welchen Kosten und in welcher Höhe ihr rechnen könnt.

Ab ins Flugzeug und auf nach Neuseeland

Mehr und mehr Touristen strömen nach Neuseeland. War das Land am anderen Ende der Erdkugel noch vor wenigen Jahren ein absoluter Geheimtipp, so kann man heute schon fast von einem Standard-Reiseziel sprechen. Doch wie erreicht man dieses ferne Paradies?

Lake Taupo und sein tosendes Ende

Mitten im Herzen der Nordinsel Neuseelands liegt der größte See des Landes, der Lake Taupo. Eine Besonderheit liegt im Abfluss des See-Wassers. Das Wasser des Sees fließt in den den Waikato River – dem längsten Fluss Neuseelands. Und damit beginnt das Naturschauspiel.

Geheimtipp: Die kälteste Quelle in Neuseeland

Wollt ihr eure Füße oder gar mehr in die kälteste Quelle auf Neuseeland tauchen? Oder den Touristen bei den Pupu-Springs entgehen und trotzdem reinstes Wasser sehen? Dann solltet ihr Te Puna o Riuwaka – Die Quelle des Riuwaka – besuchen.

Mit Bus und Bahn durch Auckland und Wellington

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Auckland sind hervorragend ausgebaut. Wer mit einem großen Camper unterwegs ist, wird die Busse und Bahnen zu schätzen wissen.

i-Sites – Übersicht und Karte der Südinsel

Hier findet ihr eine Übersicht über die i-Sites auf der Südinsel Neuseelands.

Where to stay – Campingplätze auf Neuseeland

In Neuseeland gibt es zahlreiche kommerzielle wie freie Campingplätze. In diesem Beitrag erfahrt ihr, welcher Campingplatz für euch der richtige ist.

Akaroa – entspannt ankommen auf Neuseeland

Welche Station soll die erste sein, nach der Landung in Christchurch? Wir können euch Akaroa ans Herz legen. Wieso? Das erfahrt ihr im Beitrag.

Rundreise: In 37 Tagen um die neuseeländische Nord- und Südinsel

Eure Anfrage lautete: Was können wir alles in 37 Tagen auf der Nord- und der Südinsel sehen. Wir haben geantwortet und euch einen Plan zusammengestellt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen: 4,75 von 5)
Loading...