Tarawera Falls – ein Wasserfall, der aus dem Nichts entspringt

von Nordinsel

Mitten im grünen Urwald der Bay of Plenty liegt etwas versteckt ein Wasserfall, der scheinbar aus dem Nichts entspringt. Ein magischer Ort mit einem klaren Fluss, tiefgrüner Umgebung und dem tosenden Wasserfall Tarawera Falls. Und wer etwas mehr Zeit mitbringt, der bekommt noch einen wunderschönen blauen See zu Gesicht.

Blaues Wasser im Fluß und grüne Natur

Klares Wasser, grüne Natur – das ist Neuseeland.

Wasserfälle gibt es auf Neuseeland fast so viele wie Sand an den schönen Stränden, doch der Tarawera Wasserfall ist schon etwas ganz besonderes. Der Fluss Tarawera River entstand als Ablauf des Tarawera Lakes. Dieser liegt einige Kilometer vor den Wasserfällen. Der Flusslauf verschwindet vor dem Wasserfall in vulkanischem Gestein. Dort sucht das Wasser seinen Weg und kommt dann durch ein Loch in der Felswand herausgeschossen. An dieser Abbruchkante fällt das Wasser aus der Felswand ca. 60 Meter tief und setzt dann seinen Lauf friedlich fort.

Je nach Regen und Wasserstand im See ändert der Wasserfall sein Aussehen. Ein kräftiges Getöse gibt es natürlich nur dann, wenn nach einem heftigen Regenguss das Wasser aus der Felswand gepresst wird.

Wir hatten – zum Glück – nur gutes Wetter und durften uns mit dem regulären Tarawera Fall zufrieden geben. Doch auch dieser ist schon eine Fahrt und eine Wanderung wert.

Die Lage / Der Weg dorthin

Die staubige Gravel Road Richtung Tarawera Falls

Der Wasserfall liegt im Lake Tarawera Scenic Reserve. Um dieses Kleinod zu erreichen, braucht ihr als erstes ein „Permit“, da ihr über eine private Forststraße fahren müsst. Der Permit kostet ca. $ 5 und kann direkt bei der iSite in Kawerau (Kawerau i-SITE Visitor Information Center / Plunket Street / Kawerau 3127 / infocentre@kaweraudc.govt.nz / +64 7 323 6300) gekauft werden.
Mit dem Permit hinter der Windschutzscheibe macht ihr euch auf dem Weg und fahrt über eine wunderbare Gravel-Road – Achtung vor Schlaglöchern und ggfs. schnellfahrenden Trucks. Je nach Wagen- und Fahrtyp benötigt ihr ca. 45 Minuten von Kawerau bis zum Parkplatz.
Von dort aus führt ein 20-minütiger gut zu laufender Fußweg durch einen wunderschönen Urwald, natürlich entlang des Flusses. Wie man es von den neuseeländischen Gewässern gewohnt ist, ist das Wasser glasklar und so bunt wie das Flussbett farbig ist.

Habt ihr euch vom Wasserfall satt gesehen, könnt ihr zurück zum Wagen laufen oder eure Wanderung verlängern. Dafür geht ihr hoch zum Wasserfall und lauft den Wanderweg zum Lake Tarawera entlang. Der Weg vom Wasserfall hoch zur Abbruchkante ist gut ausgebaut – ein Klettern ist nicht nötig.

Alternativroute

Wer ungerne über eine verstaubte Straße fahren möchte, für den gibt es noch eine alternative Route. Nicht weit von Rotorua liegt am Lake Tarawera  das Örtchen Buried Village. Dort steigt ihr in ein Boot und lasst euch über den See fahren bis zum Lake Tarawera Outlet Camping Area. Dort angekommen geht es zu Fuß ganze 2,5 km zu den Wasserfällen. Eine ausführliche Wegbeschreibung findet hier hier [→ Totallytarawera. Der Spaß kostet euch pro Person $ 135. Dafür habt ihr dann aber einen staubfreien Wagen. Zurück nehmt ihr dann übrigens den gleichen Weg. Laut dem Department of Conservation (DOC) kann man auf der Strecke vom Campingplatz zum Wasserfall im Fluss auch schwimmen. Natürlich auf eigene Gefahr [→ DOC Tarawera

Geschichtliches

Am Wasserfall findet ihr viele große Steinbrocken. Auf manche könnt ihr klettern und gute Fotos vom Wasserfall machen, andere sind schon von der Natur eingenommen und mit Wurzeln überwuchert. Diese dicken Zeitzeugen stammen noch vom letzten großen Vulkanausbruch des Mt. Taraweras (1886). Diese enorme Eruption hat damals die weltbekannten „Pink and White Terraces“ zerstört. Die Reste davon könnt ihr euch wiederum hier anschauen [→ Waimangu Volcanic Valley. Das der Name des Dörfchens am Lake Tarawera „Buried Village“ heißt, kommt somit auch nicht von ungefähr. Auch dieser Bereich wurde von der damaligen Eruption getroffen und vollkommen zerstört – doch heute ist es ein touristisches Center und Startpunkt für einige Ausflüge. 

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

Hier gibt’s weiteren Lesestoff:

Unterwegs mit der Eisenbahn – Neuseeland auf Schienen

Neuseeland mit dem Zug erkunden ist eine Alternative zum Wagen und Camper. Mehrere Zugverbindungen stehen euch dafür zur Verfügung. Und alle bieten wunderschöne Aussichten.

45 Tage Neuseeland – So viele Ziele, so wenig Zeit

45 Tage Neuseeland erleben. Ein Traum wird wahr! Meine Reisevorbereitung in Kurzform mit Zielen, Orte und geplanten Wanderungen.

Hilfe Instagram liefert noch mehr Ziele – 45TageNZ

Im Prinzip hatte ich meine 2-wöchige Reise für die Südinsel in 2018 bereits komplett ausgearbeitet.Doch dann habe ich mich ein wenig auf Instagram umgesehen… und schon findet man mit wenigen Klicks weitere Ziele für die ersten 14 Tage.

Neuseeland emotional: Im Auge verschiedener Betrachter

Jeder von uns kann sich sicherlich sofort ein ganz spezielles Highlight aus seiner Neuseelandreise erinnern. Wir sammeln und veröffentlichen die emotionalsten Momente deines Urlaubs.

Akaroa – entspannt ankommen auf Neuseeland

Welche Station soll die erste sein, nach der Landung in Christchurch? Wir können euch Akaroa ans Herz legen. Wieso? Das erfahrt ihr im Beitrag.

Milford Sound – Naturspektakel hautnah erleben

Milford Sound, der Klang Neuseelands. Gefühlt jeder Reisende möchte einmal den Blick auf den bekanntesten Sound Neuseelands werfen.
Lohnt sich das denn überhaupt? Das erfahrt ihr im Beitrag!

Neuseeland erleben: Was kostet der Spaß?

Neuseeland ist für viele Menschen ein Traumziel, was die aktuelle Statistik von Tourism New Zealand bestätigt.
Doch was kostet so eine Traumreise? Wir zeigen auf, mit welchen Kosten und in welcher Höhe ihr rechnen könnt.

Lake Coleridge – Lake wer bitte schön?

Auf der Suche nach weiteren Reisezielen fuhr ich auf der Karte über die State Highways und folgte der SH 79 bis Geraldine. Danach bog ich von der SH72 auf die SH77 ab. Was war denn das? Da liegt ein Lage – Lake Coleridge. Lake wer bitte schön?

Mount John am Lake Tekapo – Staunen bei Tag und Nacht

Ein Besuch am Mount John Observatorium auf der Südinsel ist ein tolles zweiteiliges Erlebnis. Wieso erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Mount Cook – König der Southern Alps

Ein Berg, der in der Sprache der Maoris Wolkendurchstoßer (Aorangi) heißt, der muss schon etwas besonderes sein. Die Rede ist von Aoraki/Mount Cook dem höchsten Berg Neuseelands. Erfahrt in diesem Beitrag, warum sich ein Besuch von Mt. Cook in jedem Fall lohnt.

Geheimtipp: Wandern in der Kaitake Range

Die Kaitake Range liegt ganz in der Nähe vom Mount Taranaki. Dort gibt es einen schönen Wanderweg mit sehr wenig Tourismus. Ein Kleinod im Egmont National Park.

Neuseeland emotional: Im Auge verschiedener Betrachter

Jeder von uns kann sich sicherlich sofort ein ganz spezielles Highlight aus seiner Neuseelandreise erinnern. Wir sammeln und veröffentlichen die emotionalsten Momente deines Urlaubs.

Go east – life is peaceful there

Einsam und noch eine Spur friedlicher als sonst ist es ganz im Osten der Nordinsel – genauer gesagt am East Cape. Was für eine Erfahrung!

Mount Taranaki von seiner schönsten Seite – der Mangorei Track

Der Mangorei Track ist einer der schönsten Wanderungen auf der Nordinsel Neuseelands. Wieso? das erfahrt ihr im Beitrag.

#45TageNZ – Reiseroute Nordinsel

52 Tage Neuseeland pur! 7 Tage mehr als ursprünglich geplant. Ein Traum. Wir stellen euch unsere Route auf der Nordinsel vor!

Mount Taranaki – der majestätische Vulkanriese

Der Vulkan Mount Taranaki ist ein Außenseiter – in jeder Hinsicht. Er liegt auf der vulkanisch aktiven Nordinsel, entzieht sich jedoch der vorgegebenen Vulkan-Linie. Er ist klassisch rund, majestisch hoch und protzt gerne mit seinem Single-Dasein. Und er bietet jede Menge Aktivitäten!

Russell – im Herzen der Bay of Island

Das putzige Städtchen Russell liegt im Herzen der Bay of Island, Ein perfekter Ausgangspunkt für die eigene Neuseelandreise.

Lake Taupo und sein tosendes Ende

Mitten im Herzen der Nordinsel Neuseelands liegt der größte See des Landes, der Lake Taupo. Eine Besonderheit liegt im Abfluss des See-Wassers. Das Wasser des Sees fließt in den den Waikato River – dem längsten Fluss Neuseelands. Und damit beginnt das Naturschauspiel.

Rundreise: In 18 Tagen um die neuseeländische Nord- und Südinsel

Ja ihr habt richtig gelesen, in 18 Tagen um die Nord- und Südinsel. Es war nicht einfach, dennoch haben wir eine Strecke für 3 Wochen für euch erarbeitet.

Rundreise Neuseeland

Zu Beginn der Überlegung stellt sich jeder die Frage – möchten wir die Nord- oder die Südinsel besuchen? Oder sogar beide. Wir helfen euch bei der Entscheidungsfindung.

Kriminalität in Neuseeland

Neuseeland ist eines der sichersten Länder der Welt doch auch hier geschehen ab und zu unschöne Vorfälle.

Interview mit 2 Frischvermählten – Teil 2

Im Januar haben wir Julia und Dan zum Interview gebeten. Sie standen kurz vor ihrer Hochzeitsreise mit dem Ziel Neuseeland. Nun berichten die beiden über ihre Tour und ihre Erlebnisse.

Work & Travel: Leben unter Kiwis

Max ist frische 20 Jahre jung und hat sich im September 2014 alleine auf den weiten Weg nach Neuseeland gemacht. Auf der Nordinsel startete er seine Abenteuer-Zeit und ist nun in Nelson auf der Südinsel angekommen. Das ist seine Geschichte.

Works End

Der Verkehr an Baustellen im ländlichen Neuseeland wird vielfach durch einen „Flagman“ geregelt. Zu Beginn und am Ende der Baustelle regelt dieser, von welcher Seite aus der Verkehr die Baustelle passieren kann.

Planung bringt Ahnung

Neuseeland ist groß. Zu groß, um alles in einer Reise erkunden und erleben zu können. Mit diesem Beitrag geben wir euch eine schnelle Übersicht über die „W“´-Fragen.

45 Tage Neuseeland – So viele Ziele, so wenig Zeit

45 Tage Neuseeland erleben. Ein Traum wird wahr! Meine Reisevorbereitung in Kurzform mit Zielen, Orte und geplanten Wanderungen.

Eine neue Nationalflagge für Neuseeland

Freelancer.com rief und 334 Vorschläge später stand es fest: Der Entwurf zur neuen Nationalflagge von Denise Fung ist der Gewinner.

In 600 days around New Zealand

In 600 Tagen … nein, nicht um die Welt, sondern entlang der Küste rund um Neuseeland wandern.

Rundreise: In 37 Tagen um die neuseeländische Nord- und Südinsel

Eure Anfrage lautete: Was können wir alles in 37 Tagen auf der Nord- und der Südinsel sehen. Wir haben geantwortet und euch einen Plan zusammengestellt.

Air New Zealand, fliegen mit Geschmack

Air New Zealand ist eine der besten Fluglinien der Welt. Dies können wir nur so bestätigen. Im Flieger beginnt bereits der Urlaub…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)
Loading...