Immer im Kreis herum – Roundabouts in New Zealand

Nach der langen Anreise aus Deutschland ist man erschöpft und übernimmt (trotzdem) den Camper. Kaum ist man vom Hof des Verleihers gefahren, wird man vor die zweite*) Herausforderung im neuseeländischen Straßenverkehr gestellt: der Kreisverkehr – und dessen Steigerung: der zweispurige Kreisverkehr. Doch ruhig Blut – es ist ganz einfach, wenn ihr die Regeln kennt.

Grundsätzliches

  • Die Fahrzeuge im Kreisverkehr haben Vorfahrt.
  • Den neuseeländischen Kreisverkehr befahrt ihr links herum im Uhrzeigersinn.
  • Schon beim Anfahren in den Kreisverkehr blinkt ihr
    • links, wenn ihr links abbiegen wollt
    • rechts, wenn ihr rechts abbiegen wollt
    • gar nicht, wenn ihr geradeaus fahren wollt
  • Beim Verlassen blinkt ihr immer links.

Klingt doch ganz einfach, oder?

Fahrspuren

Bei einem mehrspurigen Kreisverkehr ist es wichtig, in welcher Spur ihr an den Kreisverkehr heranfahrt. Die Spur bestimmt nämlich, welchen Weg ihr im Kreisverkehr nehmen dürft.

mögliche Fahrspuren bei einem mehrspurigen Kreisverkehr
Ordnet euch in die linke Spur ein, um nach links abzubiegen oder geradeaus zu fahren. In der rechten Spur seid ihr richtig für die Fahrt geradeaus oder nach rechts. Manchmal merkt man zu spät, welche Fahrspur die richtige ist (mein liebster Fehler: Die linke Spure nehmen, obwohl wir rechts ab mussten). Hat ihr euch falsch eingeordnet, so fahrt lieber den Regeln entsprechend aus dem Kreisverkehr heraus und dreht später.

Links abbiegen

Das Links-Abbiegen ist der einfachste Weg. Bei Hinein- und Herausfahren einfach links blinken.

Links abbiegen im Kreisverkehr

Das Abbiegen nach Links ist in einem mehrspurigen Kreisverkehr nur von der linken Spur gestattet.

Die Geradeaus Fahrt

Wollt ihr den Kreisverkehr an der gegenüberliegenden Seite wieder verlassen, so blinkt ihr beim Einfahren nicht. Nur bei Verlassen wird links geblinkt.

geradeaus fahren im Kreisverkehr

Rechts abbiegen

Rechts abbiegen dürft ihr in einem mehrspurigen Kreisverkehr nur von der rechten Spur aus. Bei Heranfahren an der Kreisverkehr wird rechts, beim Verlassen wieder links geblinkt. Beim Verlassen müsst ihr wieder die rechte der beiden Fahrtspuren benutzen.

rechts abbiegen im Kreisverkehr

rechts abbiegen im Kreisverkehr

 

Fire-Brigade-Roundabout_neuseeland-erleben-infoBei einem Rückstau im Kreisverkehr fahrt nicht ein, denn sonst könntet ihr Einsatzfahrzeugen schon mal die Durchfahrt versperren.

Bei einspurigen Kreisverkehren – die viel häufiger anzutreffen sind – gelten die obigen Regeln entsprechend.

Wir wünschen euch immer eine sichere Fahrt!

 

*) Die erste Herausforderung ist der Links-Verkehr 🙂

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

3 Comments on “Immer im Kreis herum – Roundabouts in New Zealand

  1. Hallo Georg,

    Das Linksfahren hat mich am ersten Tag auch gleich etwas ins Schwitzen gebracht. Lenkrad rechts, Automatikgetriebe und dann noch Links fahren, Stressig. Der lange Flug war da auch keine Hilfe, da habt ihr Recht. Ich hatte das Vergnügen, nachmittags in Christchurch anzukommen und musste daher gleich in den Berufsverkehr, Klasse. Ace Car war gleich in der Nähe des Flughafens (Abros Place/Wairakai Road), so kurvte ich erst einmal über ein paar Nebenstraßen um mich dran zu gewöhnen. Bei den Kreisverkehr Kreuzungen hat mir der Berufsverkehr sogar genützt. Da ich immer jemanden vor mir hatte, konnte ich gar nicht falsch fahren. Natürlich ist es vorteilhaft, wenn du weißt wo du hinwillst. Einen Stadtplan hat mir der Mitarbeiter des Autoverleihers mitgegeben. Links ranfahren zum Nachschauen und orientieren kannst du aber auch überall. Immer die Ruhe bewahren, das wird schon. Oder wie die Neuseeländer sagen „laid back“
    Den Artikel hätte ich voriges Jahr um die Zeit auch schon brauchen können.:-) Sehr gut erklärt, die ganze Problematik.

    Viele Grüße

    Steffen

    • Hi Steffen,
      bist du mit dem Auto unterwegs gewesen? Einfach links ranfahren und in die Karte schauen wäre mit unserem Camper aufgrund der Größe nicht möglich gewesen 🙂
      Uns haben die Karten fürs Handy eines großen Hersteller von Handys (jetzt gerade an Autohersteller verkauft) sehr geholfen. Sehr genau, vollständig und gratis – auf jeden Fall besser als eines vom Verleiher zu mieten.

      Viele Grüße
      Georg

      • Hallo Georg

        Ja, mit dem PKW ist es wohl einfacher, einfach mal links ranzufahren. 🙂 die Standstreifen sind in Christchurch aber oft sehr großzügig und meckern wird dort auch niemand, wenn man ein paar Zentimeter weit in die Straße ragt, denk ich.
        Kommt aber wohl auch darauf an, wie groß das Teil ist. 🙂
        Der stadtplan den mir der Vermieter mitgegeben hat war ähnlich dem, den ich mir später in der I-Site geholt habe. Aber ich hatte ja auch noch einen guten Strassenatlas mit (Hallwag). Da war auch ein guter Plan von Christchurch und vielen weiteren Städten drin.
        Mit der App „Campermate“ ließ sich auch sehr gut navigieren. die konnte ich aber erst nutzen als ich mir die Simkarte von 2degrees geholt hatte.
        Viele Grüße

        Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.