geCheckt: Die Urlaubsvorbereitungen starten

Wer eine Reise beginnt, muss im Vorfeld alles gecheckt, geplant und organisiert haben.
Schon vorab die beruhigende Nachricht, es ist (fast) wie ein Urlaub in Holland – zumindest vor dem Schengener Abkommen. Es müssen keine gesonderten Impfungen, Vorsichtsmaßnahmen oder Medikamente eingepackt werden. Denn Neuseeland ist Spinnen,  Schlangen und Skorpion frei. Alles was giftig und gefährlich ist, haben die Kiwis den Aussies überlassen.

Na gut, ganz stimmt es nicht: Eine Spinne, die Katipo ist giftig, aber in der Regel nicht tödlich. Vorsicht ist natürlich auch im Meer geboten. Quallen und Haie können auch vor den Küsten Neuseelands ihr Untreiben führen.

Für die ganz eiligen gibt es diesen Beitrag als Checkliste zum Download. Damit könnt ihr direkt den Koffer anfangen zu packen. Für alle mit ein wenig Zeit, hier die Langfassung zur  Vorbereitung auf eine wunderbare Reise.

Allgemeine Info:  Bevor  ihr mit dem Zusammensuchen und dem Packen beginnt, informiert euch gut, wie schwer euer Koffer und euer Handgepäck sein darf. Solltet ihr mit unterschiedlichen Fluglinien fliegen, orientiert euch an dem niedrigsten Gewicht. Oder ihr rechnet euch schon im Voraus aus, wie teuer das Übergepäck wird.

Offizielle Dokumente und Papiere

Ihr benötigt einen aktuellen und gültigen Reisepass. Solltet Ihr den nicht haben, beantragt diesen besser mind. 2 Monate vor eurer Reise. Die Mühlen mahlen manchmal etwas langsam. Schaut ebenfalls auf euren Personalausweis, auch dieser sollte noch einige Zeit „haltbar“ sein. Auf Neuseeland selbst hatten wir diesen zur Vorsicht immer dabei und den Reisepass im Safe des Reisemobils eingeschlossen. Das dann beide gleichzeitig verloren gehen, ist damit eher unwahrscheinlich.

Außerdem sollte euer Führerschein noch gültig sein – lasst ihn am besten auf das doch noch recht neue Checkkarten-Format aktualisieren. Unsere alten grauen und rosa Lappen kennt außerhalb Deutschlands kein Mensch. Zum gängigen Fahrausweis benötigt ihr noch einen internationalen Führerschein.

Wichtige Dokumente bereit legen

Reisepass, Internationaler Führerschein und weitere wichtige Dokumente und Karten einpacken.

Schaut zur Vorsicht in euren Impfpass wann ihr die letzte Tetanus Impfung erhalten habt. Das ist im Ausland genauso wichtig wie im Inland. Wenn ihr dies gecheckt habt, braucht ihr ihn jedoch nicht mitnehmen, außer ihr benötigt ihn natürlich aus gesundheitlichen Gründen.

Fliegt ihr über die USA dann vergesst auf gar keinen Fall alle ESTA (Eletronic System for Travel Authorization) Angaben zu machen und die Unterlagen mitzunehmen. Weitere Infos dazu auch in der Rubrik „Unterlagen & Papiere“

Genauso wichtig sind natürlich Kreditkarten und Maestro Karten. Wir haben immer eine kleine NZ$ Summe in bar eingepackt und den Rest per Kreditkarte bezahlt. Die Kreditkarten-Systeme sind dort perfekt ausgebaut. Selbst im kleinsten Dorf kann man per Karte zahlen. Für die eiserne Reserve solltet ihr aber immer ein wenig Taschengeld einplanen.

Zur Vorsicht schreibt euch eure Versicherungsnummer und Telefonnummer der Auslandskrankenversicherung auf. Sollte diese im schlimmsten Fall benachrichtigt werden müssen, dann habt ihr alles griffbereit.

Und natürlich dürft ihr eure Flugtickets, Bahntickets, Caravan-Vouchers, Hotel-Vouchers etc. nicht vergessen sowie alle weiteren Buchungscodes & Vouchers. Solltet ihr eure Reise komplett über ein Reisebüro gebucht haben, schreibt euch auch einen Hotline-Nr. auf, rein für den Notfall. Denn sollte sich ein Zug oder Flieger verspäten und damit euren Reiseplan durcheinander wirbeln, habt ihr es einfacher mit dem Reiseveranstalter in Kontakt zu treten.  Dieser kann auch dann tatkräftig unterstützen und aus der misslichen Lage befreien.

Praxis-Tipp: Kopiert euch gegenseitig alle Unterlagen, damit jeder von euch die gleichen Papiere bei sich trägt – damit geht ihr auf Nummer „doppelt-sicher“.

Ein weiterer hilfreicher Tipp: Wenn der Koffer gepackt ist, legt eine Kopie eures Reisepasses und ggfs. die Unterlagen von ESTA oben auf die gepackten Sachen. Sollte der Koffer einmal kontrolliert werden, finden die Beamten/Kontrolleure sofort die wichtigsten Infos. Habt ihr spezielle Medikamente im Koffer, dann schreibt einen Zettel mit „be careful“ und erklärt kurz was ihr wofür benötigt. Nutz ihr die USA nur als Transitland, dann notiert das dort ebenfalls. In der Regel sind es auch nur Menschen mit Herz und Verstand.

Es ist zwar kein offizielles Dokument, aber für euch sicher genau so wichtig: Die Ausarbeitung eurer Reise. Sicherlich habt ihr euch im Vorfeld viele Gedanken gemacht, wann ihr wohin wollt und wie lange der Aufenthalt sein wird. Diese Unterlagen zu Hause auf dem Küchentisch zu vergessen wäre sicherlich ärgerlich. Also direkt zu den wichtigen Dokumenten legen! Und weiter geht es mit den Urlaubsvorbereitungen.

Wenn dir der Beitrag gefällt, teile ihn mit deiner Welt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.