SH94 oder auch Te Anau – Milford Highway lautet der offizielle Name der Straße, der Te Anau mit dem Milford Sound verbindet. Die technischen Daten sind schnell aufgezählt: 120 Kilometer asphaltierte Straße, höchste Straßenerhebung 940 Meter über normal Null, reine Fahrzeit ca. zwei Stunden. Zu beachten sind: Wetterlage prüfen, Tanken bis zum Überlauf, Proviant, Weiterlesen

Milford Sound, der Klang Neuseelands. Gefühlt jeder Reisende möchte einmal den Blick auf den bekanntesten Fjord Neuseelands werfen. Dafür werden viele Auto-Kilometer in Kauf genommen oder viel Geld investiert. Dabei liegt das Naturwunder Neuseelands im abgeschiedenen Teil Fiordlands. Dort ist es in der Regel nass, feucht, nicht sehr warm und es wimmelt nur so, Weiterlesen

Während der Milford Sound geradezu von Touristen überschwemmt wird, geht es am Doubtful Sound deutlich ruhiger und entspannter zu. Hier könnt ihr Vögel statt Helikopter hören, Seelöwen statt Menschen beobachten und klare Luft statt Dieseldämpfe atmen. Doubtful Sound – Sound of Silence.

Das kleine 6.000 Seelen Örtchen Matamata würde man als Besucher gar nicht so richtig wahrnehmen, wenn es dort nicht ein ganz spezielles (touristisches) Highlight geben würde. Denn in den saftigen grünen Feldern um Matamata liegt ein wundersames Örtchen. Dort leben die Größten und Berühmtesten der Kleinsten.

Mit über 1,4 Millionen Einwohnern ist Auckland die bevölkerungsreichste Stadt Neuseelands. Als Neuseeland-Tourist kommt automatisch mit der pulsierenden Metropole in Kontakt. Der internationale Flughafen ist fast immer Ausgangspunkt für die Reise auf der Nordinsel.

Der Vulkan Mount Taranaki ist ein Außenseiter – in jeder Hinsicht. Er liegt auf der vulkanisch aktiven Nordinsel, entzieht sich jedoch der vorgegebenen Vulkan-Linie. Er ist klassisch rund, majestisch hoch und protzt gerne mit seinem Single-Dasein. Nur manchmal, wenn er einen guten Tag hat, lässt er seine photogene Vulkankrone aus den Wolken hervorschauen. Für, Weiterlesen

Wai-O-Tapu – Thermal Wonderland Der Klassiker unter den thermalen Freizeitparks. Hier ist die Natur als außergewöhnliche Landschaftsgärtnerin aktiv gewesen. Deshalb solltet ihr für diesen Park viel Zeit einplanen, denn es gibt viele kleine und große Sensationen zu erleben: Neon-gelbes Wasser, schwefelhaltige Dämpfe, grüne Seen und vor allem stinkende Schlote. Die Kraft von Mutter Erde, Weiterlesen

Es ist heiß, der Weg ist steinig und steil. Die Sonne brennt im Nacken, Schatten ist weit und breit keiner zu sehen. Die Luft flimmert in der Mittagshitze, der Schweiß rinnt erbarmungslos den Rücken hinunter. Das Keuchen der Verfolger treibt zu Höchstleistung an, das Ziel ist nahe…

Als J. R. R. Tolkien die Ents für den „Herr der Ringe“ erfand, musste er die mächtigen Kauri Bäume auf Neuseeland vor Augen gehabt haben. Dabei handelt es sich um uralte, breite und hohe Giganten. Und so wie es sich bei seltenen Arten gehört, ist auch dieser Mammut gefährdet.

Ganz hoch im Norden, wo die Tasmansee und der Pazifik zusammentreffen, steht verlassen und einsam der Cape Reinga Leuchtturm. Seine stetigen Begleiter sind der nicht enden wollende Wind und die donnernden Wellen, die auf die Klippen treffen. Seine ständigen Begleiter sind jedoch die Touristenströme, die sich ab Mittags den Weg vom Parkplatz zum Leuchtturm, Weiterlesen