Auf dem Weg zum East Cape

Im letzten [→ Beitrag hatte ich die Prioritäten festgelegt, wie ein Camper ausgerüstet sein sollte – Automatik, genügend großes Bett, Außengrill und Fahren auf Gravelroads. In den letzten beiden Wochen habe ich mich durch die teilweise sehr guten, aber auch einige sehr schlechten Angebote von Camper-Verleihfirmen geklickt, gelesen und gestöbert. Die Erkenntnisse sind teilweise, Weiterlesen

So langsam müssen wir uns um den Camper Gedanken machen. Es gibt einige Anbieter, verschiedene Modell und unterschiedliche Mietbedingungen. In einem anderen Beitrag haben wir schon mal über die Ausstattungsmerkmale geschrieben, darum haben wir uns diesmal „nur“ über die Prioritäten geeinigt.

Warnschild am Ende einer Straße auf Neuseeland

Auf Neuseeland mehren sich in letzter Zeit die Vorfälle bei denen Touristen die Autoschlüssel durch  Einheimische abgenommen bekommen. Wieso? Aus Sicht der Neuseeländer fahren die Besucher mehr schlecht als recht und halten sich nicht an die Verkehrsvorschriften.

Schild zum Campingplatz Kauri Coast

Auf Neuseeland unterwegs zu sein, morgens nicht zu wissen, wo man abends übernachtet, Freiheit pur! Naja, leider oder glücklicherweise nicht ganz. Um die Schönheit von Natur und Landschaft nicht zu beschädigen, bedarf es dann doch der Beachtung von ein paar Regeln.

Camperwagen auf Neuseeland

Eigentlich kann man die Frage „Camper mieten – wo und bei wem?“ ja ganz einfach beantworten: „Ich miete meinen Camper beim billigsten Verleiher! “ Zwei  Fragen solltet Ihr Euch aber noch stellen: Wo möchte ich die Reise starten?  Und wo soll sie enden?

Britz Camper auf der Südinsel

In Neuseeland bieten eine Vielzahl von „Labels“ eine fast unübersehbare Auswahl an Campervans. Aber welcher ist der Richtige? Wir liefern Tipps für den optimalen Camper. Denn man möchte ja einerseits viel Platz unterwegs haben, andererseits begrenzt das Budget wiederum die Größe.